Der Talisman – Inhaltsangabe / Zusammenfassung

In dem Werk „Der Talisman“ von Johann Nestroy, der im Jahr 1840 erschienen ist, geht es um eine Posse mit Gesang in drei Akten.
Die erste Uraufführung war am 16. Dezember 1840 im Theater an der Wien. Die Handlung spielt auf der Gute der Frau von Cypressenburg. Cypressenburg ist in der Nähe einer großen Stadt.
In „der Talisman“ möchte Titus mit einer schwarzen Perücke ein neues Leben anfangen, da er mit seinen roten Haaren ausgegrenzt wird.

Erster Akt

In dem ersten Akt wird die Gänsehüterin Salome Pockerl wegen ihren roten Haaren verspottet und ausgegrenzt. Dabei findet die Gänsehüterin ihre roten Haare schön.

Der rothaarige Titus hingegen, hat weder Freunde noch Geld. Titus Feuerfuchs versteht die Dummheit der Menschen nicht, die glauben, dass man Charaktereigenschaften anhand von der Haarfarbe erkennt.

Dann war es soweit, Salome und Titus sind sich das erste mal begegnet. Dabei erzählt Titus, Salome von seinem Onkel, dem Bierhändler, der ihn wegen seinen roten Haaren ablehnte. Als Salome das erfährt, möchte Salome, Titus eine Arbeit besorgen und erhofft sich eine Zukunft mit Titus.

Titus rettet dem Friseur Monsieur Marquis das Leben, weil er sein Pferd aufgehalten hat. Als Dankeschön schenkt der Friseur, Titus eine schwarze Perücke. Die schwarze Perücke sollte ein Talisman sein und ihn für seine Zukunft Glück bringen.

Da er mit der schwarzen Perücke und klugen Bemerkungen keine roten Haare mehr hat, kann er Flora Baumscheer für sich gewinnen. Flora Baumscheer ist die Gärtnerwitwe von Schloss Cypressenburg.
Die Gärtnerwitwe verschafft Titus einen Job als Gärtnergehilfen. Titus erhält dabei den Anzug des verstorbenen Ehemanns und eine graue Perücke. Flora Baumscheer denkt schon darüber nach, Titus als zweiten Ehemann zu nehmen.
Aber auch die Geliebte vom Friseur Monsieur Marquis, Constantia, hat gefallen an Titus gefunden.

Zweiter Akt

Constantia möchte Titus den Posten ihres verstorbenen Ehemanns zuspielen. Der verstorbene Ehemann war als Jäger im Dienst von Frau von Cypressenburg.
Salome erkennt Titus unter der Perücke, möchte ihn aber nicht verraten.
Friseur Monsieur Marquis trifft auf dem Schloss seine zukünftige Braut und Titus. Titus hatte bereits die Jagtuniform ihres verstorbenen Ehemannes an.
Um den Nebenbuhler Titus auszustechen, nimmt Monsieur Marquis, während Titus schläft, seine schwarze Perücke vom Kopf. Als Titus seine Perücke im Dunklen zurückholen möchte, hat er nach einer blonden Perücke gegriffen.

Mit der blonden Perücke stellt er sich dann die Frau von Cypressenburg vor. Das sie Schriftstellerin ist, beeindruckt er sie mit seinen Reden. Danach wird er von der Frau zu ihrem Sekretär befördert.
Titus kann es kaum Glauben, dass er zum Sekretär befördert wurde, da er immer von Frauen ausgelacht wurde. Da hat der die Rechnung aber ohne Marquis gemacht. Er hat nämlich während einer festlichen Abendgesellschaft Titus als Betrüger entlarvt, sodass er die Perücke abgenommen hat. Die Frauen reagieren erschrocken, wegen den roten Haaren. Daraufhin verlässt Titus das Schloss.

Dritter Akt

Der einzige Verwandte von Titus, der Bierhändler Spund, möchte seinen Neffen Titus helfen und reist Titus extra nach.
Als der Bierhändler, Titus auf dem Schloss besucht, spricht sich schnell herum, dass Titus sehr bald vermögend ist. Als sich das rumspricht, sind Flora und Constantia wieder an Titus interessiert.
Sowohl Constantia als auch Flora hoffen auch ein Heiratsversprechen von Titus. Titus möchte aber seine Zukunft nicht mit einer Lüge aufbauen und möchte das Geheimnis lüften. Bevor er das aber machen kann, lüftet Salome das Geheimnis.

Spund möchte Titus trotzdem als Erben einsetzten, das wiederum lehnt Titus ab. Das einzige was er von seinem Onkel möchte, dass er ihn mit der Einrichtung eines eigenen Geschäft hilft.

Titus ist von Salome so beeindruckt, dass er sie umarmt, weil seine Haarfarbe sie nie gestört hatte. Titus möchte mit Salome eine Familie gründen und viele Kinder bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere