Die Einteilung von Pronomen – leicht erklärt

Das Pronomen ist entweder ein Stellvertreter oder ein Begleiter von Substantiven. Natürlich sind weitere Begleiter von Substantiven die Artikel. Substantiv-Begleiter kommen daher nicht alleine in Sätzen vor, da sie ein notwendiger Teil der Substantivgruppe sind.

Stellvertreter für Substantive sind normalerweise Satzglieder, also selbstständige Teile von Sätzen. Dabei vertreten sie das Substantiv oder die gesamte Substantivgruppe.

Die meisten Pronomen sind Stellvertreter für Substantive. Pronomen steht hierbei als „für ein Nomen“ (Substantiv), woraus sich die Bezeichnung Fürwort ableitet.

Es gibt je nach Bedeutung der Pronomen sieben Gruppen.

1. Das Personalpronomen

ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie

2. Das Reflexivpronomen:

sich

3. Das Possessivpronomen:

mein, dein, sein, unser, euer, ihr

4. Das Demonstrativpronomen:

der, dieser, jener, derjenige, derselbe

5. Das Indefinitpronomen:

man, jemand, niemand, jeder, alle, etwas, nichts

6. Das Interrogativpronomen:

wer?, was?, welcher?, was für ein?

7. Das Relativpronomen:

der, welcher, wer, was

Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.
Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de
Geschäftsführer der Immocado UG (haftungsbeschränkt)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here