Die Gesamtleistung in BWL leicht erklärt + Beispiel/Berechnung

Definition der Gesamtleistung

Die Gesamtleistung ist die Summe der ersten drei Positionen einer GuV nach dem Gesamtkostenverfahren (§ 275 Abs. 2 HGB).
Berechnet wird die Gesamtleistung, indem zu den Umsatzerlösen die Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen (Veränderungen des Bestands) und anderen aktivierte Eigenleistungen (selbst erstellte Produktionsmaschine) addiert wird.

Beispiel für die Gesamtleistung

Die Angabe der Gesamtleistung ist im Schema der GuV nach Gesamtkostenverfahren (§ 275 Abs. 2 HGB) keine Vorgabe, wird jedoch häufig für die Jahresabschlussanalyse mit aufgeführt.

Berechnung der Gesamtleistung am Beispiel:

Gesamtleistung in der GuV nach dem Gesamtkostenverfahren
1. Umsatzerlöse 10.000.000
+ 2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen
Erzeugnissen 1.000.000
+ 3. andere aktivierte Eigenleistungen 2.000.000
= Gesamtleistung 13.000.000

Die Gesamtleistung führt die gesamten Leistungen des operativen Geschäfts eines Unternehmens auf. Hierbei wird nicht nur der Umsatz in Betracht gezogen, sondern auch die Nebenleistungen der Lagerproduktion und die Herstellung von eigenen Anlagegütern.
Die Umsatzerlöse stehen für den vorhandenen Absatz, die Veränderungen des Lagerbestands und aktivierte Eigenleistungen zählen wiederum zu den Herstellungskosten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here