Die Restkreditversicherungen in VWL leicht erklärt + Beispiel

Es können nicht nur Guthaben, sondern auch insbesondere Schulden vererbt werden. Um diesen konkreten Fall abzusichern, werden auch hier Kreditnehmer oft sogenannte Restkreditversicherungen angeboten.

Verstirbt hier der oder einer der Kreditnehmer, so zahlt die entsprechende Versicherung dann den noch offenen Restbetrag zu diesem Zeitpunkt. Hierfür wird meist ein einmaliger Versicherungsbeitrag erhoben. Dieser wird meist im eigentlichen Kredit mit finanziert.

Durch den Restkreditversicherungsabschluss erhöht sich der Kreditbetrag und im Zuge dessen auch die Kreditrate. Restkreditversicherungen aufgrund einer Absicherung eines möglichen Todesfalls des Kreditnehmers sind hierbei am häufigsten der Grund für Kreditabsicherungen. Diese spezielle Versicherung kann dann jedoch auch gegen weitere Gründe absichern, wie längeren Arbeitsausfall oder auch für den Fall der Arbeitslosigkeit.

Je mehr Faktoren hierbei jedoch abgesichert werden, desto höher ist jedoch auch die zu zahlende Versicherungsprämie.

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here