Direktbank in VWL leicht erklärt + Beispiel

Als Direktbanken werden Kreditinstitute bezeichnet, die kein eigenes Filialnetz betreiben und der Abschluss von Bankgeschäften ohne persönlichen Kontakt zum Kunden stattfindet. Der Kontakt wird stattdessen über moderne Kommunikationsmittel wie E-Mail, Post und Telefon hergestellt.

Geschäftsmodell

Eine Direktbank unterscheidet sich hinsichtlich des Dienstleistungsangebots nicht von anderen Banken. Es umfasst:

  • Kredite
  • Depots
  • Girokonten
  • Baufinanzierungen

Was Direktbanken von Filialbanken unterscheidet, ist das Fehlen des persönlichen Kontakts zwischen Kunde und Berater. Dier Kontakt erfolgt bei dieser Art von Kreditinstitut ausschließlich über Kommunikationsmittel wie Telefon, Post und Internet. Gleiches gilt für den Abschluss von Verträgen oder Beantragung von Krediten, die über ein automatisiertes Verfahren im Internet erfolgt. Man spricht von Onlinekrediten.

Der größte Unterschied zwischen Filial- und Direktbanken besteht jedoch im Verzicht auf Beratung über Anlagemöglichkeiten. Die Direktbank benötigt weniger Personal und spart sich die Unterhaltung eines teuren Filialnetzes. Aus diesem Grund können diese Banken ihren Kunden günstigere Konditionen wie z.B. niedrigere Effektivzinsen anbieten. Das macht sie vor allem bei erfahrenen Anleger zu einer beliebten Alternative.

Rechtlicher Hintergrund

Gesetzlich sind beide Arten von Instituten einander gleichgestellt. Dies wird durch das Kreditwesengesetz geregelt. Nach diesem sind alle Unternehmen, die Kredite bzw. Depots anbieten, Banken. Daher müssen Direktbanken sich an die gleichen Vorschriften halten wie Filialbanken. Das gilt für die Vergabe von Krediten ebenso wie für die gesetzliche Einlagensicherung.

Beispiele für Direktbanken

Die größte Direktbank in Deutschland ist die ING-DiBa. Dabei handelt es sich um die erste Direktbank der Welt. Sie wurde im Oktober 1965 gegründet. Heute verfügt sie über 8,2 Millionen Kunden. Die zweitgrößte Direktbank in Deutschland ist mit 3,4 Millionen Kunden die Deutsche Kreditbank (DKB). Sie feierte im Jahr 2015 ihr 25-Jähriges Jubiläum. Ein anderes Beispiel für eine Direktbank ist die Commerzbank-Tochter Comdirect, die 1994 ins Leben gerufen wurde und heute über 3,1 Millionen Kunden besitzt.

Auch interessant:  Fondsgebundene Lebensversicherungen leicht erklärt + Beispiel

Weitere Anbieter auf dem Markt die Consorsbank und die DAB Bank. Dabei handelt es sich um Institute der BNP Paribas. Außerdem sind auch immer mehr Autohersteller auch immer mehr Autohersteller in diesem Bereich aktiv wie z.B. Volkswagen, Mercedes oder Renault. Diese entstanden im Zuge der mehrfachen Inanspruchnahme von Leasingangeboten beim Autokauf.

Alles Wichtige zum Thema Direktbanken:

  • Unterscheiden sich von Filialbanken dadurch, dass sie über kein stationäres Filialnetz verfügen
  • Kundenkontakt findet über Kommunikationsmittel wie z.B. Telefon, Post oder Internet statt
  • Auf rechtlicher Ebene sind Filialbanken und Direktbanken gleichgestellt

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here