Diskontsatz in VWL leicht erklärt + Beispiel

Der Diskontsatz ist der Zinssatz, zu dem ein Kreditinstitut Wechsel an die Zentralbank verkaufen kann. Auf diese Weise ist der Bank möglich kurzfristig frische Liquidität zu beschaffen. Dieser Preis wird beim Ankauf von Wechseln bis zum Fälligkeitstag berechnet.

Situation in Deutschland und Europa

Mit der Einführung des Euro änderte sich auch das Verfahren für die Bestimmung des Diskontsatzes. In Deutschland war dafür vorher die Deutsche Bundesbank zuständig. Gemeinsam mit dem Lombardsatz wurde der Diskontsatz vom Zentralbankrat festgelegt. Beim Diskontsatz handelte es sich um den niedrigsten Zinssatz in Deutschland. Am 1. Januar 1999 nahm der Basiszinssatz seinen Platz ein. Im Euroraum wird der Leitzins zu Monatsanfang durch die Europäische Zentralbank bestimmt.

Weitere Instrumente sind Einlagefazilität und Spitzenrefinanzierungsfazilität. Die Einlagefazilität erlaubt es Geschäftsbanken im Euroraum für kurzfristige Dauer Geld bei der Europäischen Zentralbank anzulegen. Die Spitzenrefinanzierungsfazilität hingegen ermöglicht es ihnen über Nacht Geld bei der Europäischen Zentralbank zu beschaffen. Die korrespondierenden Zinssätze sind der Einlagezins und der Spitzenrefinanzierungssatz.

Die Finanzkrise 2008 führte dazu, dass viele Banken ihr Geld lieber zum Einlagenzins bei der EZB anlegten, anstatt es an andere Banken zu verleihen. Um die Banken dazu zu animieren sich untereinander wieder Geld zu leihen, wurde die Einlagenfazilität in den negativen Zinsbereich verschoben. Der Spitzenrefinanzierungssatz hingegen ist stets höher als der Leitzins.

Situation in andere Währungsräumen

In anderen Währungsräumen wird der Diskontsatz immer noch von den nationalen Zentralbanken festgelegt. In den USA übernimmt die Fed diese Aufgabe. Dort wurde der Zinssatz 2010 erhöht. Notkredite für Banken wurden dadurch verteuert.

Alles Wichtige zum Thema Diskontsatz:

  • Der Diskontsatz ist der Preis, zu dem sich Kreditinstitute kurzfristig Geld bei der Zentralbank leihen können
  • Wurde im Euroraum zum 1.Januar 2010 durch den Basiszins ersetzt
  • Weitere Instrumente der EZB sind Einlagefazilität und Spitzenrefinanzierungssatz
  • Der Diskontsatz wird in anderen Währungsräumen immer noch von den nationalen Zentralbanken festgelegt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here