Dividendenfonds in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was sind Dividendenfonds? – Kurz und einfach erklärt

In den sogenannten Dividendenfonds können nur die Betriebe aufgenommen werden, welche zuvor immer über eine stabile Bilanzaufstellung verfügten sowie bei denen immer nur ein guter Gewinnanteil ausgezahlt worden ist.

Unter den sogenannten Dividendenfonds kann man ein bestimmtes Anlagekonzept verstehen, welches Investitionen in Aktienpakete leistet. In diesen Aktienpaketen verfügen sämtliche Betriebe über eine beständige Bilanz und es werden bei ihnen immer wieder hohe Gewinnanteile ausgezahlt. Das Konzept, eine Investition in Dividendenfonds zu leisten, ist insbesondere bei Anlegern, welche eher konservativ sind, beliebt. Dies ist beispielsweise auf Grund der Geldanlage zur Altersversorgung der Fall. Die Dividendenfonds sind vor allem auf ein längerfristiges Renditenwachstum aus. Die Ausschüttungen hinsichtlich der Dividenden erfolgt nämlich direkt in die Fonds.

Auf welches Ziel zielen die Dividendenfonds ab?

In den sogenannten Dividendenfonds werden lediglich Wertpapiere von Firmen aufgenommen, bei denen in der Vergangenheit eine sehr hohe Dividendenauszahlung erfolgt ist, sowie bei denen die Chart-Analysen zeigen, dass auch zukünftig mit hohen Dividendenausschüttungen zu rechnen ist.

Allgemeine Richtlinien kann man dieserhalb nicht ausfindig machen. Die Fondsgesellschaften achten hinsichtlich der Aufnahme einer bestimmten Aktie in den sogenannten Fonds nämlich nicht auf die prozentuale Höhe des Auszahlungsbetrages, sondern eher darauf, wie sich das Unternehmen entwickelt hat.

Welchen Schutz bietet ein Dividendenfonds?

Eine sogenannte Dividende ist ein Teil eines von einer Firma erreichten Gewinns, welcher dann an die Aktienbesitzer ausgezahlt wird. Der Dividendenfonds ist also dafür da, Investitionen in Aktien zu leisten, die schon in der Vergangenheit hohe Dividenden eingebracht habe. Auf diese Weise können sie auch ein höheres Kurspotential als andere Anbieter von Aktien anbieten.

Eine komplette Absicherung gibt es bei Dividendenfonds leider auch nicht. Das Geschäft mit den Aktien ist verständlicherweise auf Grund von Schwankungen beim Kurs regelmäßig mit einer Gefahr verbunden, welche dann auch die Dividendenfonds umfassen können. Es werden im Fonds nur Aktien ausgesucht, die gründlich sowie weitreichend analysiert wurden. Auf diese Weise wird versucht, die Gefahr so klein wie möglich zu halten.

Es werden insbesondere Dividendenfonds, welche über Online-Broker laufen, empfohlen

Die Dividendenfonds sind insbesondere für längerfristige Sparziele ausgelegt. Auf Grund dieser Anlageweise werden über mehrere Konjunkturzyklen hinweg regelmäßig Investitionen in den Fonds vorgenommen. Es muss allerdings beachtet werden, dass häufig stattfindende Investitionen auch immer wieder mit zyklisch entstehenden Kosten verbunden sind. Die Kosten für eine Beratung bei Investitionen, welche über einen sogenannten Anlageberater vorgenommen werden, gleichen sich auf Grund eines etwas höheren Ausgabeabschlags aus. Mit diesem Aufschlag muss man bei jeder Investition rechnen. Wenn man dies über viele Jahre oder Jahrzehnte so laufen lassen, entsteht ein ganz schön hoher Aufschlagsbetrag.

Wenn längerfristige Sparanlagen abgeschlossen werden sollen, werden von Online Brokern Direktbanken empfohlen. Die Aufschläge hinsichtlich der Ausgabe sind hier niedriger, sowie sind bei regelmäßig vorzunehmenden Investitionen auch nicht so teuer. Die längerfristigen Sparziele erfolgen aber nur unter den Voraussetzungen, dass auch eine längerfristige Depotführung erfolgt. Ein Vorteil bei den Direktbanken ist, dass bei ihnen die Führung des Depots in den meisten Fällen kostenlos ist.

Dividendenfonds – Nachstehend noch einmal eine kurze Zusammenfassung:

  • – Der sogenannte Dividendenfonds wird vor allem für die Altersvorsorge als längerfristige Sparanlage verwendet.
  • – Es werden Investitionen in Aktienfonds unternommen, bei denen die Betriebe hohe Gewinnausschüttungen vornehmen.
  • – Besonders wichtig auch bei diesen längerfristigen Anlagen auch die Kosten hinsichtlich des Ausgabeaufschlags.
  • – Das Risiko bei den sogenannten Dividendenfonds ist im Gegensatz zu den Fonds niedriger.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here