Due Diligence in BWL leicht erklärt + Beispiel

Due Diligence Definition

Grundsätzlich beschreibt der Begriff Due Diligence eine Prüfung, die vor einer großen Investition in ein anderes Unternehmen stattfindet. Dabei kommen unter anderem ein Unternehmenskauf, eine Investition eines Venture Capital Fonds in ein Start-up oder das Aufnehmen einer strategischen Beteiligung in Frage.

Obwohl viele öffentlich bekannte Unternehmen ihre Jahresabschlüsse bekanntgeben, sind genaue Kenntnisse über deren Produktion und Verkauf selten vorhanden. Dies ist vor allem dann ein Problem, wenn ein Konzern einen Kauf bzw. das Eingehen einer Beteiligung erwägt. In diesem Fall ist eine Kenntnis des zu erwerbenden Objekts besonders wichtig, ist die Investition doch mit einem hohen Mitteleinsatz verbunden.

Die Due Diligence hat dabei den Zweck der Generierung zusätzlicher Information über das Zielunternehmen. Dazu wird dieses entweder vom Käufer selbst oder von einem eingeholten Experten wie etwa Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Anwälte usw. genauer unter die Lupe genommen. Bei der Prüfung wird zwischen den folgenden Teilgebieten unterschieden:

  • Technische Due Diligence: Auf welchem Stand sind die Produktionsanlagen sowie die eingesetzten Technologien und Herstellungsprozesse? Welche Eigenschaften zeichnen die Produkte aus (hochklassig, fehlerhaft etc.)
  • Finanzielle Due Diligence: Wie stellt sich die Finanz-, Vermögens und Ertragslage sowie die strategische Planung dar? Bestehen zukünftige Risiken wie etwa für Gewährleistungen oder Produkthaftungen bzw. in welchem Ausmaß sind sie zum Beispiel durch Rückstellungen einkalkuliert?
  • Patent Due Diligence: Besteht Patent- und Markenschutz oder sind diesbezüglich Streitigkeiten anhängig?
  • Steuerliche Due Diligence: Ist das Unternehmen Risiken bezüglich Steuerzahlungen oder Betriebsprüfungen bzw. offenen Finanzverhandlungen vor Gericht ausgesetzt?
  • Rechtliche Due Diligence: Besteht bei allen Verträgen bzw. bei der Beziehung zwischen den einzelnen Gesellschafter Rechtssicherheit? Sind offene Rechtsstreitigkeiten anhängig?
  • Commercial Due Diligence: Welche Marktposition hat das Unternehmen und wie wird sich der Markt insgesamt entwickeln?

Aufgrund der Unzahl an meist vertraulichen Details über das Zielunternehmen, muss grundsätzlich der Zugang zu den Informationen vereinbart werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here