Effizienz in BWL leicht erklärt + Beispiel

Effizienz Definition

Im Gegensatz zur Effektivität bedeutet Effizienz, dass die vorhandenen Ressourcen (Zeit, Material, Personal) möglichst schonend eingesetzt werden. Umgangssprachlich wird oftmals auch von „die Dinge richtig tun“ gesprochen.

Der effiziente Einsatz von Ressourcen steht in engem Zusammenhang mit dem ökonomischen Prinzip. Das Gegenteil von Effizienz ist Verschwendung.

Der Erfolg eines Unternehmens hängt dabei nicht ausschließlich von einer effizienten Arbeitsweise ab. Selbst wenn es die Dinge richtig tut, müssen die dahinter stehenden Strategien noch lange nicht die richtigen sein.

Beispiel zum Unterschied zwischen Effizienz und Effektivität

Ein Nudelfabrikant möchte neben den klassischen Nudeln auch glutenfreie Teigwaren anbieten. Ob diese Erweiterung des Produktportfolios eine strategisch gute Idee ist und wie sie umgesetzt werden kann, sind Fragen zur Effektivität.

Von Effizienz spricht man in diesem Zusammenhang, wenn die Produktion der glutenfreien Nudeln mit einem optimalen Einsatz von finanziellen Mitteln und Ressourcen durchgeführt wird. Sie kann jedoch noch so effizient sein, wenn die Produkterweiterung nicht effektiv ist.

Unternehmen setzten sich oftmals das Ziel einer Effizienzverbesserung, die unter anderem mithilfe von Kennzahlen wie Produktivität oder Wirtschaftlichkeit gemessen werden kann. Eine Optimierung von Prozessen ist häufig beispielsweise durch einen Maschineneinsatz im Herstellungsverfahren zu erreichen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here