Eingangslager in VWL leicht erklärt + Beispiel

Definition

Als Eingangslager wird der Ort eines Unternehmens bezeichnet, an dem Sachgüter zur temporären Lagerung in Empfang genommen werden. Logistisch gesehen zählen hierzu die Aufgaben der Annahme wie auch die Lagerung der Waren. Sollte das Unternehmen die Waren nach dem Empfang unmittelbar weiterleiten wollen, ist ein Eingangslager nicht von Nöten. Dies ist aber eher die Ausnahme. Schließlich erfüllt ein Eingangslager einige praktische Funktionen.

Arbeitsschritte im Eingangslager

Die Arbeitsschritte in einem Eingangslager sind perfekt abgestimmt, da dies den Grundstein für einen funktionierenden Ablauf im Unternehmen legt. Zunächst einmal werden die Mitarbeiter der Logistik die Waren entgegennehmen. Anschließend wird eine Prüfung der angelieferten Ware stattfinden. Hierbei wird sowohl die Qualität, als auch die Menge der Waren überprüft. Stimmt alles mit der Bestellung überein, wird die Ware im System erfasst und an den passenden Lagerplatz weitergeleitet.

Verschiedene Lagerorganisation

Dem Eingangslager wohnen in der Praxis unterschiedliche Funktionen inne. Hierbei kann das Eingangslager zugleich das Gesamtlager des Unternehmens sein oder es ist lediglich zur Zwischenlagerung der eingegangen Waren geeignet. Die Waren werden dann zur länger andauernden Lagerung in ein anderes Lager weitergeleitet.

Aufgaben des Eingangslagers

Ein Eingangslager hat wichtige Aufgaben, die das Funktionieren eines Unternehmens garantieren:

Zunächst einmal soll das Eingangslager die überschüssige Zeit zwischen Annahme und Weiterleitung der Ware ausgleichen, indem es als Zwischenspeicher dient (Ausgleichsfunktion).

Zum anderen soll gewährleistet werden, dass das Unternehmen lieber zu viel als zu wenig Rohstoffe oder andere Güter im Lager vorrätig hat. Dadurch werden mögliche Produktionsstopps, die ein Unternehmen viel Geld kosten, vermieden werden (Sicherungsfunktion).

Unternehmen behalten beim Großeinkauf von Rohstoffen stets den Preis im Blick. Um bei attraktiven Preisen eine entsprechend hohe Menge kaufen zu können, muss auch genügend Lagerplatz zur Verfügung stehen (Spekulationsfunktion).

Auch interessant:  Dividendenfonds in VWL leicht erklärt + Beispiel

Eingangslager – kurz und knapp

Funktionen:
– Annahme und Lagerung von Waren
– Ausgangspunkt zur Weiterleitung in anderes Lager oder anderes Unternehmen/Kunden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here