Einleitung einer Analyse zur Novelle schreiben – Beispiel/Aufbau

Die Analyse einer Novelle ist nach wie vor ein beliebter Bestandteil des Deutschunterrichts, obwohl die Novelle in ihrer eigentlichen Form kaum noch veröffentlicht wird. Wie Sie die Einleitung der Analyse richtig angehen und welche Informationen diese Einleitung enthalten sollte, erfahren Sie hier.

Was genau ist eigentlich eine Novelle?

Um ihre fiktiven Geschichten zu erzählen, stehen Autoren unzählige Textformen zur Verfügung. Bei der dem Textgegenstand entsprechenden Gestaltung eines Textes haben unter anderem Aufbau und Länge eine große Bedeutung.

Die Wahl der Textform übt einen deutlich größeren Einfluss auf den Leser aus, als dieser es zu glauben vermag – der Novelle beispielsweise gelingt es oft, den Leser geradezu in die Szenerie zu ziehen und quasi „an die Seiten zu fesseln“.

Die Novellensammlung „Il Decamerone“, im Deutschen besser bekannt als „Das Dekameron“, wurde vermutlich zwischen 1349 und 1353 zusammengetragen. Es handelt sich dabei um eine Sammlung von 100 Novellen des Autors Giovanni Boccaccio, welche als Wegbereiter der italienischen Prosa und eines der wichtigsten Werke der Weltliteratur gilt; Ihr wird nachgesagt, die Novelle als Literaturform salonfähig gemacht zu haben.

Die Novelle sticht durch ihren besonderen Aufbau hervor: Sie eröffnet zuerst mithilfe einer Rahmenerzählung eine andere Handlung, in der sich wiederum eine weitere Handlung abspielt. Der Autor muss hierbei darauf achten, alle Handlungsrahmen lückenlos zusammenzuführen und die einzelnen Geschichten so zu beenden, dass der Überblick nicht verloren geht.

Worin liegt der Sinn dieser Textform?

Die Novelle als Erzählform zu wählen bietet sich immer dann an, wenn sagenhafte Geschichten erzählt werden sollen, die den Charme der „Flüsterpost“ aus Kindertagen vermitteln sollen, denn auf diesem Wege wird in der Regel derlei Sagenhaftes weitergegeben.

Die Einleitung der Analyse schreiben

Um eine vollständige Analyse zu einer Novelle zu verfassen, ist eine genaue Kenntnis der zeitlichen Umstände, unter denen das entsprechende Werk zustande gekommen ist. Nur so können zuverlässig Schlüsse auf Gegenstände des Textes gezogen werden, ohne relevante Aspekte zu vernachlässigen.
Die Einleitung enthält zunächst alle Randdaten des Werks, also Titel, Verfasster, Einordnung der Textart und, falls möglich auch das Erscheinungsjahr. Dieses ist wichtig, um dem Leser den zeitlichen Kontext nahezubringen.
Im zweiten Satz nennen Sie nun das Kernthema der Novelle.
Versuchen Sie, die oben aufgezählten Merkmale so präzise und kurz wie möglich abzuhandeln und denken Sie daran, hier noch keine Inhalte des Hauptteils zu behandeln.

Den Hauptteil der Analyse schreiben

Mit einer kurzen Zusammenfassung des Inhalts eröffnen Sie den Hauptteil Ihrer Analyse und wenden sich dann den Merkmalen der Novelle zu, erklären also, warum Sie das Werk für eine Novelle halten, welche Personen wichtige Rollen spielen und schildern Sie die Situation, in der sich diese Situationen befinden. Tipp: Über die Betrachtung der Situation lässt sich hervorragend erklären, warum diese rahmenhafte Erzählweise in diesem Werk überhaupt möglich oder gar nötig war.
Betrachten Sie im Folgenden die einzelnen Teilhandlungsrahmen und deren Bedeutung für das Gesamtwerk. Wie werden sprachliche Mittel eingesetzt? Denken Sie dabei immer daran, Ihre Ergebnisse auf die Textart zu beziehen, schließlich möchten Sie begründen, warum Sie den Text für eine Novelle halten.

Den Schluss der Analyse schreiben

Der Schlussteil stellt eine Art Resümee dar, in der Sie nochmals kurz und knapp auf die Bedeutung der Textform für den Textinhalt eingehen. Zählen Sie hier nicht erneut alle Ergebnisse auf, sondern beschränken Sie sich wirklich auf eine knappe Darstellung Ihrer Ergebnisse.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere