Elfchen selber richtig schreiben – Aufbau & Beispiel

Das Elfchen wurde erst in den 1980er Jahre im Rahmen einer Kreativwerkstatt entwickelt. Ein wenig später erhielt es Einzug in den Deutschunterricht, um die Schüler und Schülerinnen zum kreativen Schreiben zu animieren.

Der Aufbau beim Elfchen schreiben

Der Aufbau des Elfchens folgt vorgegebenen Regeln, sodass die Struktur immer gleich ist.
Das Elfchen beinhaltet insgesamt fünf Verse, die jeweils eine bestimmte Anzahl von Wörtern aufweisen. Insgesamt hat das Kurzgedicht elf Wörter.

1. Zeile: 1 Wort

Im ersten Vers steht als Einstieg häufig ein Wort (z.B. Eigenschaft oder Farbe), welches das Thema des Elfchens näher beschreibt.

2. Zeile: 2 Wörter

Der zweite Vers nimmt Bezug auf den ersten und beschreibt diesen genauer.

3. Zeile: 3 Wörter

Im dritten Vers wird näher auf das erste Wort (Vers 1) eingegangen und es wird näher beschrieben.

4. Zeile: 4 Wörter

Der vierte Vers ist der längste der fünf Verse und beschreibt zumeist die Gedanken des Verfassers.
Es kann sich hierbei aber auch um eine Fortführung des dritten Verses handeln.

5. Zeile: 1 Wort

Wie der erste Vers, umfasst der Fünfte ebenfalls ein Wort und soll das Gedicht abrunden.

Anders als übliche Gedichte

Im Gegensatz zu vielen anderen Gedichten ist der Reim nicht unbedingt Teil eines Elfchens. Man muss sich auch keine Gedanken zum Versmaß (Metrum) machen. Viel wichtiger ist es, dass man sein kreatives Können in nur wenigen Wörtern unter Beweis stellen kann.

Beispiele für Elfchen schreiben

Natürlich konnten wir uns nicht enthalten und haben uns gleich im Elfchen schreiben ausgetobt. Wie finden Sie unser Elfchen?

Elfchen über den Winter

Schnee

Weiße Wehen

gepaart mit Schneeflocken

taumeln vom Himmel herab

Zauberhaft!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here