Erich Kästner – Biografie & Inhaltsangaben

Der Autor Erich Kästner. Foto: © Dressler Verlag
Der Autor Erich Kästner. Foto: © Dressler Verlag

Im Jahr 1899 erblickte der Schriftsteller und Journalist Erich Kästner in Dresden das Licht der Welt. Er stammte aus armen Verhältnissen, machte aber in der heutigen sächsischen Landeshauptstadt 1919 sein Abitur und erhält ein Stipendium von der Stadt Dresden. Damit wurde es ihm ermöglicht sich dem Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie an der Universität in Leipzig zu widmen. 1925 legte er seinen Doktortitel ab und begann bei einer Tageszeitung als Redakteur zu arbeiten. Diese Tätigkeit setzte er ab 1927 in Berlin fort.

Sein erstes Kinderbuch „Emil und die Detektive“ wurde zwei Jahre später veröffentlicht. Er schrieb weitere Kinderbücher, wie „Das fliegende Klassenzimmer“ und „Das doppelte Lottchen“ und feierte damit weltweit Erfolge.

Auch mit politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen beschäftigte sich Erich Kästner. Unter anderem warnte er vor diesen in seinem Roman „Fabian – Geschichte eines Moralisten“. Im Mai 1933 musste Erich Kästner bei der öffentlichen Bücherverbrennung der Nationalsozialisten zusehen obwohl auch seine eigenen Werke vernichtet wurden. Auch später noch litt Kästners Arbeit unter Schreib- und Veröffentlichungsverboten, Zensur und Verhaftungen.

Allerdings schaffte er es einige seiner Werke im Ausland zu veröffentlichen, so zum Beispiel „Drei Männer im Schnee“. Außerdem schrieb er ironische und zeitkritische Gedichte, die Gebrauchslyrik, wie er sie nannte, wie „Doktor Erich Kästners lyrische Hausapotheke“.

Nach 1945 zog Erich Kästner nach München, wo er wieder frei als Schriftsteller arbeiten konnte. Als Prozessbeobachter wohnte er den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen bei.

Im Jahr 1967 wurde sein letztes Werk „Der kleine Mann und die kleine Miss“ herausgegeben. Im Jahr 1974 starb er in München.

Werke

1929 »Emil und die Detektive« (Kinderbuch)
1929 »Lärm im Spiegel«
1929 »Leben in dieser Zeit« (Hörspiel)
1931 »Pünktchen und Anton« (Kinderbuch)
1931 »Fabian – Geschichte eines Moralisten« (Roman)
1933 »Das fliegende Klassenzimmer« (Kinderbuch)
1934 »Drei Männer im Schnee« (Roman)
1936 »Doktor Erich Kästners lyrische Hausapotheke«
1949 »Das doppelte Lottchen« (Kinderbuch)
1948 »Kurz und bündig«

Auszeichnungen

1956 Literaturpreis der Stadt München
1957 Georg-Büchner-Preis
1959 Großes Bundesverdienstkreuz
1960 Hans Christian Andersen Preis
1970 Kultureller Ehrenpreis der Landeshauptstadt München
1974 Goldene Ehrenmünze der Landeshauptstadt München
2008 Internationaler Preis der jungen Leser, Auswahlliste (Stiftung Lesen)

Inhaltsangaben

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here