Erste Wohnung: Strom anmelden – Tipps & Anleitung

Erste Wohnung: Strom anmelden

Wenn die erste eigene Wohnung bezogen wird, muss Strom angemeldet werden. Ein Vergleich verrät, welcher Provider die besten Konditionen bietet. Der Anbieter benötigt dann nur noch ein paar Informationen und kann die Energiezulieferung einleiten. Worauf Sie außerdem noch achten müssen, wenn Sie in der ersten Wohnung Strom anmelden möchten.

Stromanbieter vergleichen

Bevor ein Stromanbieter gewählt wird, sollten Angebote verglichen werden. Nicht jeder Provider steht überall zur Verfügung und die Preise variieren ebenfalls. Es gilt, den eigenen Bedarf abzuschätzen und einen Anbieter zu wählen, der die Voraussetzungen erfüllt.
Hat der Vormieter bereits einen Stromvertrag abgeschlossen, kann der Anbieter übernommen werden. Der Vermieter wählt meist den lokalen Grundversorger, da dieser auch bei Zahlungsschwierigkeiten des Mieters weiterhin Strom liefern muss. Mieter, die sich selbst um die Anmeldung kümmern, sollten den günstigsten und zuverlässigsten Anbieter wählen und sich hierzu auch Bewertungen im Netz durchlesen. Für die Anmeldung müssen einige Informationen bereitgehalten werden.

Strom anmelden: So geht´s

Nachdem sich für einen Stromanbieter entschieden wurde, geht es an die Strom-Anmeldung. Das funktioniert telefonisch, online oder persönlich in der Geschäftsstelle des Anbieters. Um den Strom anmelden zu können, werden wichtige Informationen wie Name, Adresse, aktueller Stromzählerstand und Zählernummer benötigt. Der Anbieter wird Sie auch noch einmal persönlich darüber informieren, welche Informationen benötigt werden.

Regelmäßig wechseln und Boni nutzen

Die Strompreise erhöhen sich fast wöchentlich. Um die steigenden Kosten auszugleichen, kann es sinnvoll sein, regelmäßig den Anbieter zu wechseln. Wohnungseigentümer sollten mindestens einmal pro Jahr die aktuellen Tarife prüfen und gegebenenfalls einen neuen Anbieter wählen. Der Wechsel funktioniert ganz ähnlich wie die Erstanmeldung: Anbieter der Wahl kontaktieren, Daten durchgeben und Vertrag unterscheiden.

Tipp: Wer länger bei einem Anbieter bleibt, wird dafür oft mit Treuepunkten oder einem Stammkundenbonus belohnt. Extras wie diese werden meist direkt auf den Vergleichsseiten und auf der Webseite der Anbieter beworben. Es gilt darauf zu achten, dass die versprochenen Boni auch im Vertrag festgehalten sind.

Einzig in eine WG: So funktioniert die Strom-Anmeldung

In einer Wohngemeinschaft sollte die Anmeldung des Stroms in Rücksprache mit den Mitbewohnern erfolgen. Wer neu einzieht, kann meist den bestehenden Tarif mitnutzen. Soll ein eigener Tarif abgeschlossen werden, muss unter Umständen ein zusätzlicher Stromzähler installiert werden. Genauere Informationen hierzu kann der Stromzulieferer nennen.

Der Strom kann in der Regel rückwirkend zum Einzugstermin angemeldet werden. Das bietet sich an, wenn die Wohnung erst nach Abschluss des Mietvertrags bezogen wird. Dieser Service ist je nach Anbieter bis zu sechs Wochen rückwirkend vor dem Beauftragungsdatum möglich. Wenn Sie im Umzugsstress die Stromanmeldung vergessen, stellt dies also kein Problem dar.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here