Erstes Leid von Franz Kafka – Inhaltsangabe / Zusammenfassung

Die Erzählung „Erstes Leid“ vom Autor Franz Kafka erschien im Jahre 1922. Die Veröffentlichung von „Erstes Leid“ geschah im Jahre 1924 aus dem Sammelband „Ein Hungerkünstler“. Diese Erzählung spielt zur Entstehung des Wander-Varietés und handelt vom Altern eines begabten, aber seltsamen Trapezkünstlers.

Inhaltsangabe

Ein Trapezkünstler lebt 24 Stunden, geduldet von der Direktion, auf seinem Trapez in der Kuppel des Zikrus und wird von den Angestellten mit dem versorgt, was er braucht. Kontakte zu Mitmenschen sind nur sehr selten. Bei einem Ortswechsel des Varietés, leidet der Künstler enorm unter Stress. Der Impresario sorgt dafür, dass Autoreisen rasend schnell geschehen und auf Bahnfahrten hängt der Künstler im Gepäcknetz und bietet den Impresario weinend um ein zweites Trapez, welches er dem ersten gegenüber hängt. Der Trapezkünstler schläft im Gepäcknetz ein und der Impresario wird unruhig, da er Sorgenfalten im Gesicht de Künstler sieht.

Interpretation

Die schlichte Erzählung und auch kurz gehaltene Geschichte, für Kafka eher ungewöhnlich, berührt das Herz des Lesers. Der Protagonist lebt in seiner eigenen seltsamen Welt.nach vielen Jahren der Genügsamkeit verspürt der Künstler einen Mangel, den er mit den Mitteln, die er kennt, beseitigen möchte. Es zeichnet sich das Ende dieser talentierten Trapez-Ära ab. Am schönsten ist es, wenn der Trapezkünstler nach einer Reise zurück in die Trapezkuppel kann. Mit dem Schlusssatz bleibt Raum für die Fantasie für die Fortsetzung der Erzählung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere