Event-Marketing in BWL leicht erklärt + Beispiel

Beim Event-Marketing geht es um die gezielte Planung eines Events, welches von einem Unternehmen ausgerichtet wird. Das Event-Marketing versucht (potentiellen) Kunden ein besonderes Erlebnis zu bescheren, um für sich selber Werbung zu machen und Produkte anzupreisen. Ein Verkauf findet in der Regel nicht statt.

Das Umfeld des Event-Marketings ist dabei von besonderer Bedeutung und soll (potentiellen) Kunden ein Gefühl des Wohlseins vermitteln. Dabei gibt es oft Angebote für die ganze Familie. Vom Karussell über Essen, Vorführungen etc. gibt es viele Angebote, um den Wohlfühlfaktor zu steigern.

Aber auch Tage der offenen Tür, wo ein Blick hinter die Kulissen gewagt werden kann, Kongresse, Symposien, aber auch Vorstellungen neuer Produkte und der Kontakt mit den Besuchern mit Hilfe von Diskussionen und Fragebögen sind möglich. Das Ziel ist die Bindung des Kunden an das Unternehmen bzw. die Produkte, ein positives Gefühl und die Steigerung des Bekanntheitsgrades.

Vorheriger ArtikelSponsoring in BWL/Marketing leicht erklärt + Beispiel
Nächster ArtikelProduct-Placement in BWL/Marketing leicht erklärt + Beispiel

Autor(in) des Artikels:

mm

Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.

Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here