Externe Festplatte mit Tablet verbinden – so klappt’s

Die meisten Tablets sind mit sehr wenig Speicherplatz ausgestattet. Zumindest ist das so, wenn man die aktuellen Bedürfnisse der Nutzer betrachtet. Aus diesem Grund können Sie aber mittlerweile an fast jedem Tablet mit Android-Betriebssystem eine Festplatte anschließen. Diese externen Festplatten sind praktisch und bieten ein enormes Speicherpotential.

Der Anschluss erfolgt bei den meisten Geräten über „USB On the go“ oder über die USB-Host-Funktion, falls vorhanden. In dem folgenden Artikel erfahren Sie, wie genau der Anschluss einer externen Festplatte am Tablet funktioniert.

Wichtig ist der passende Adapter

In der Regel sind Tablets nicht als Bildschirme für externe Festplatten konzipiert, aus diesem Grund bieten die meisten Geräte auch nicht ausreichend Strom für den Betrieb dieser Festplatten. Hier muss eine extra Stromversorgung sichergestellt sein.

Für diesen Zweck gibt es bestimmte Adapter und Spezialkonfigurationen:

  • Festplatten mit 3,5 Zoll brauchen keinen Strom über die USB-Verbindung, da ein eigener Anschluss für die Steckdose vorhanden ist
  • Bei Festplatten mit 2,5 Zoll sieht es etwas anders aus
  • Es gibt Y-USB-Adapter, diese verfügen über einen zusätzlichen Drittanschluss
  • Es kann am Drittanschluss ein Netzteil für die Stromverbindung angebracht werden
  • Für Tablets von Samsung Galaxy ist nur ein Samsung-Stecker zu gebrauchen, der allerdings keinen Drittanschluss bietet
  • Eine Verbindung zum Strom kann also nicht angebracht werden
  • Hier ist ein USB-Hub die Lösung
  • Diese muss aktiv sein, also eine eigene Stromversorgung haben
  • Die Festplatte wird dann an den USB-Hub angeschlossen

Achten Sie auf die passende Formatierung der Festplatte

Im Grunde sind USB-Sticks für die Verwendung als Speicher an Tablets wesentlich einfacher zu verbinden und leichter einzurichten. Festplatten benötigen viel mehr Ressourcen und müssen erst entsprechend formatiert werden.

Android-Geräte sind im Grunde nur mit FAT-Formatierungen kompatibel. Diese sind vorwiegend bei Kleingeräten wie USB-Sticks oder Speicherkarten zu finden. Eine übliche Festplattenformatierung ist NTFS, allerdings funktioniert diese gar nicht mit den Android-Geräten.

Hier muss eine komplette Umformatierung der Festplatte stattfinden, das ist aufwendig, aber durchaus möglich. Sichern Sie vorher die Daten der Festplatte und führen Sie ein vollständiges Backup durch.

  • Rooten Sie Ihr Tablet
  • Dann installieren Sie die App USB OTG Helper
  • Sie können nun die formatierte Festplatte als Tablet-Speicher nutzen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here