Fernsehen am PC mit DVB-T anschauen – komplette Anleitung & Tipps

Nicht immer ist der Fernseher tatsächlich die beste Option für den TV-Empfang. Gerade bei Platzproblemen oder wenn man eine All-In-One-Lösung sucht, bietet sich der eigene Computer als Alternative an. Mit DVB-T ist es ein Leichtes, aus Ihrem Rechner einen vollständigen Fernseher inklusive Tuner zu machen. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert und was Sie beachten müssen.

Beachtenswertes vor dem Hardwarekauf

Ohne zusätzliche Hardware haben Sie im Normalfall nicht die Möglichkeit, DVB-T-Programme am PC zu empfangen. Allerdings gibt es noch andere Einschränkungen und Voraussetzungen, über die Sie sich vor dem Kauf informieren sollten.

  • – DVB-T ist noch nicht in jeder Region ausgebaut. Wenn Sie Ihren PC als Empfänger nutzen wollen, werden Sie voraussichtlich zu einem USB-Stick mit einer verbauten Antenne greifen. Diese haben natürlich nicht die Empfangsqualität, wie sie eine große Außenantenne bietet. Achten Sie also darauf, dass in Ihrer Region das Funknetz weit genug ausgebaut ist. Es gibt interaktive Karten, auf denen Sie den Ausbaustatus sehen können. Achten Sie dabei darauf, ob in Ihrer Region der Empfang mit einer Zimmerantenne möglich ist.
  • – Sie haben nicht die Sendervielfalt, die Ihnen Kabel- oder Satelliten-TV bieten. Zwar sind die öffentlich-rechtlichen und die lokalen Sender weit verbreitet, die privaten Anbieter beginnen jedoch langsam, sich aus dem DVB-T-Programm zurückzuziehen. Die Sender der RTL-Gruppe sind bereits nicht mehr zu empfangen.
  • – Eine TV-Karte ist normalerweise nicht nötig, wenn Sie sich für eine Lösung mit USB-Stick entscheiden. Sie brauchen ihn nur einzustecken, die meisten modernen Geräte starten die Installation der benötigten Software dann über AutoPlay.

Welche Hardware sollten Sie verwenden?

  • – Ganz pauschal „die richtige“ Antenne gibt es nicht. Amazon listet weit über 1000 Ergebnisse, wenn Sie nach „DVB-T-Stick“ suchen. Rund 20 Euro kosten die günstigsten Modelle.
  • – Die grundlegenden Funktionen ähneln sich meistens. Hier sind die Kundenrezensionen ein guter Wegweiser hinsichtlich der Qualität der Geräte.
  • – Es gibt Sticks, die Ihnen den Anschluss einer externen Zimmer- oder sogar einer Außenantenne ermöglichen. Diese sollten Sie dann ins Auge fassen, wenn Sie sich nicht sicher über die Signalqualität an Ihrem Wohnort sind.

Den PC für DVB-T-Empfang vorbereiten

Zwar bieten die Produkte unterschiedlicher Hersteller auch unterschiedliche Benutzer-Interfaces an, grundsätzlich ähnelt sich die Einrichtung jedoch stark.

1. Wird Ihr Empfänger mit einer Installations-CD ausgeliefert, legen Sie diese ein und installieren Sie die zugehörige Software. Anderenfalls stecken Sie den Stick an einen freien USB-Port und warten Sie auf den Autostart der Installation.

2. Gegebenenfalls wird die Software Sie dazu auffordern, die Antenne einzustecken, falls das noch nicht geschehen ist.

3. Starten Sie den Sendersuchlauf. Die Software wird Ihnen nach kurzer Wartezeit eine Liste der empfangbaren Programme anzeigen.

4. Klicken Sie den gewünschten Sender an, um die Wiedergabe zu starten. Je nach Software haben Sie auch die Möglichkeit, den Videotext aufzurufen. Manche Programme bieten sogar die Möglichkeit, das Programm direkt aufzunehmen.

5. Falls Sie das Windows Media Center nutzen, haben Sie die Möglichkeit, dieses als Wiedergabesoftware einzurichten. Wählen Sie bei den Empfangsarten zunächst „Digital“ und dann „DVB-T“ aus.

6. Nicht immer ist die mitgelieferte Software perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Es gibt aber Freeware-Alternativen und auch der beliebte VLC Media Player kann für den Empfang per DVB-T genutzt werden.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.