Uni-24.de » TV » Fernsehen ohne Kabel – alle Möglichkeiten & Tipps

Fernsehen ohne Kabel – alle Möglichkeiten & Tipps

  • by Anatoli Bauer

Das Fernsehen ist eines der wichtigsten Medien, das in unserer heutigen Zeit genutzt wird. Unterschiedliche Möglichkeiten stehen zur Verfügung, um in den Genuss vom Fernsehprogramm zu gelangen.

Die beliebteste Variante ist der klassische Kabelanschluss. Doch oftmals sind hier lange Verträge inkludiert, die immer mehr Verbraucher nicht eingehen möchten oder können. Denn nicht überall liegt der gewünschte Kabelanschluss vor. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie Fernsehen auch ohne Kabel geschaut werden kann.

Drei unterschiedliche Optionen stehen zur Verfügung

Neben dem Kabelfernsehen gibt es drei durchaus attraktive Alternativen, die genutzt werden können. Einerseits kann über Satellit geschaut werden. Als zweite Option steht DVB-T2 zur Verfügung. Zusätzlich besteht immer die Möglichkeit, über Streaming Fernsehen zu schauen. Allerdings muss hier eine sehr gute Internetverbindung vorliegen, damit der Film, die Reportage, das Fußballspiel oder jedwede andere Sendung ruckelfrei und ohne Unterbrechung angesehen werden können.

Doch welche Option ist die beste Wahl? Und wie können die drei Varianten am besten genutzt werden?

1. Fernsehen ohne Kabelanschluss über Satellit

Wenn Sie sich für Satellitenfernsehen interessieren, wird eine entsprechende Ausstattung benötigt. Dazu gehört die Satellitenschüssel, die richtig ausgerichtet werden muss. Zusätzlich wird ein Sat-Receiver benötigt, der das Signal vom Satelliten über die Satellitenschüssel an den Fernseher weitergibt.

Bezüglich der Senderauswahl gibt es wie beim Kabelfernsehen keine Einschränkungen. Es gibt kostenlose Sender, zu denen die öffentlich-rechtlichen Sender aber auch große Sender wie RTL, Sat1 und ProSieben gehören. Hinzu kommen Angebote, die bezahlt werden müssen.

Das Satellitenfernsehen ist somit vergleichbar mit dem Kabelanschluss und bietet keine großen Einschränkungen. Ganz im Gegenteil. Es gibt sogar einen entscheidenden Vorteil: es können deutlich mehr ausländische Fernsehprogramme empfangen werden, die über Kabelfernsehen nicht zwangsläufig in dieser Vielfalt zur Verfügung gestellt werden.

2. Fernsehen ohne Kabelanschluss über DVB-T2

DVB-T2 funktioniert mit einer Dachantenne oder einer Zimmerantenne. Je nach Wohnort muss hier das richtige Equipment ausgewählt werden. Zusätzlich wird wie über Satellitenfernsehen ein DVB-T2 Receiver benötigt. Dafür gibt es unterschiedliche Modelle, die am Markt bereitgehalten werden. Nur so kann das Fernsehsignal verarbeitet werden und das Bild ist klar und deutlich.

Zuerst muss geprüft werden, welche Antenne benötigt wird. Dafür gibt es Webseiten, wo das anhand der Angaben zum Wohnort gecheckt werden kann. Es werden über DVB-T2 alle bekannten und beliebten Fernsehsender zur Verfügung gestellt. Je nach Stärke vom Empfangssignal kann jedoch die Bildqualität und auch die Tonqualität schwanken. Deshalb ist es mitunter nicht ganz so einfach, immer ein Top-Bild über diese kabellose Variante zu empfangen.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, sollten Sie im Vorfeld tatsächlich abklären, ob diese Variante für Sie, für Ihren Wohnort und für Ihre Räumlichkeiten geeignet ist.

3. Kabelloses Fernsehen per Online-Streaming

Die dritte und immer mehr beliebte Variante ist das Streaming. Es gibt viele verschiedene Streaming-Anbieter, die ihre Dienste für Sie bereithalten und auf unterschiedliche Art und Weise genutzt werden können.

Wenn Sie im Internet schauen, dann haben alle öffentlich rechtlichen Fernsehsender auf ihren Webseiten das Programm zum streamen hinterlegt. Es gibt auch die unterschiedlichsten Livestreams, die ebenfalls über die Webseiten aber auch über die sozialen Medien genutzt werden können. Die Auswahl ist hier wirklich sehr groß.

Zusätzlich gibt es Anbieter wie zum Beispiel Zattoo, die sich berufen fühlen, das TV-Programm direkt im Internet zum streamen zur Verfügung zu stellen. Dadurch müssen Sie nicht auf jede Webseite der einzelnen Fernsehsender gehen, sondern erhalten eine komplette Übersicht und können dort ähnlich wie am Fernseher auswählen, was Sie schauen möchten. Und zwar einfach durch klicken auf das jeweilige Angebot.

Anbieter wie Zattoo verlangen jedoch eine Gebühr. Es gibt ein kostenloses Angebot, das aber mit Werbeblöcken versetzt ist, um die Kosten für den Anbieter zu decken. Zusätzlich ist das Angebot beim kostenlosen Streaming deutlich eingeschränkt.

Wenn Sie sich für ein Prämienabo entscheiden, sind das etwa 10 EURO pro Monat die zu bezahlen sind. Dafür ist das Angebot von Seiten des Anbieters ohne Werbung und die Programme sind deutlich vielfältiger.

Ein anderer Anbieter ist waipu. Hier haben Sie rund 100 Fernsehsender zur Verfügung und Zahlen ebenfalls rund 10 EURO pro Monat. Dafür gibt es neben dem klassischen Fernsehprogramm vieles in HD-Qualität und auf Wunsch auch Pay-TV-Sender, die gestreamt werden können.

Streaming von Serien und Filmen

Neben dem streamen vom Fernsehprogramm ist es auch immer möglich, Serien, Filme aber inzwischen auch Fußballspiele und ähnliche Events zu streamen. Dafür gibt es separate Anbieter, die wir alle kennen. Zum Beispiel Netflix, Amazon Prime, Magenta TV Stick oder Apple TV.

Wenn Sie diese Streaming-Anbieter nutzen wollen, wird wiederum eine Gebühr fällig, die monatlich erhoben wird und die je nach Abo variieren kann. Dafür erhalten Sie als Nutzer eine Datenbank zur Verfügung gestellt, auf die ein unbegrenzter Zugriff besteht. Viele bekannte große Blockbuster aber aus Eigenproduktionen der jeweiligen Streaming-Anbieter sind dort hinterlegt. Klassiker, Neuheiten, und sonstigen Formate der Filmgeschichte sind dort abrufbar.

Allerdings ist es hier wiederum wichtig, dass eine gute Internetverbindung anliegt. Zusätzlich muss der Fernseher dieses Streaming erlauben. Ältere Modelle, die noch nicht digital sind, könnt das nicht. Die Streaming Angebote könnten dann nur über den Computer genutzt werden.

Wir empfehlen deshalb im ersten Schritt zu prüfen, ob die Internetverbindungen in ihrer Qualität für Streaming-Dienste ausreichend ist. Wenn das gegeben ist, sollten Sie sich in Ruhe die unterschiedlichen Anbieter näher betrachten und prüfen, ob Ihr Film- und Fernsehgeschmack dort bedient wird. Sie können sich dann für einen aber auch mehrere Anbieter entscheiden und ein Abo abschließen.

Unser Hinweis: Bei Amazon, Netflix und Co können Sie monatlich kündigen. Sie gehen keine langen Vertragslaufzeiten ein, wenn Sie das nicht wünschen.

Viele Möglichkeiten stehen bereit

Egal ob Kabelfernsehen genutzt werden kann oder nicht – wer sich dagegen entscheidet, hat die Wahl zwischen unterschiedlichen Optionen. Streaming, DVB-T2 oder auch Satellitenfernsehen. Für welche Option Sie sich entscheiden, obliegt Ihnen selbst.

Vergleichen Sie alle drei Varianten und entscheiden Sie sich dann in Ruhe. Bedenken Sie dabei immer, dass Sie trotz allen die GEZ-Gebühr bezahlen müssen. Die Gebühr muss von jedem Haushalt entrichtet werden und hat nichts damit zu tun, ob Sie Kabelfernsehen oder einen anderen Dienst nutzen.

Hat dir der Beitrag gefallen?