Fernstudium Informatik – Kosten, Übersicht & Fernuni-Vergleich

Informationstechnologie weckt bei Ihnen großes Interesse? Sie möchten gar in einem solchen Fachgebiet anfangen, berufliche Erfahrungen zu sammeln? Wenn dies bei Ihnen der Fall sein sollte, könnte Ihnen ein Fernstudium im Bereich Informatik genau die richtige Lösung bieten. Der große Vorteil an einem solchen Fernstudium ist, dass Sie neben Ihrem aktuellen Beruf den Abschluss erwerben können. Ihren aktuellen Arbeitgeber müssen Sie darüber nicht in Kenntnis setzen, somit gefährden Sie auch nicht Ihren aktuellen Job.

Wie ist das Fernstudium aufgebaut?

Das Fernstudium umfasst zunächst die theoretischen Grundlagen der Informationstechnologie, welche Sie sich erst einmal intensiv selbst aneignen. Bei manch einem Anbieter gehört zu dem Studium ein praktischer Teil. Der praktische Part erfolgt in Form eines Praktikums. Zwischenzeitlich erfolgen bei manchen Anbietern zudem Leistungsprüfungen. Diese sind sinnvoll, da sie eine Reflexion Ihrer Leistung bieten.

Das Studium zum Bachelor umfasst im Grundsemester folgende Fächer:

  • – Software und Computersysteme
  • – Theoretische Grundlagen der Informatik
  • – Algorithmische Mathematik
  • – Mathematikgrundlagen
  • – Einführung für Programmierung und Datenstrukturen
  • – Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Nach diesem Semester haben Sie sich alle Basics der Informationstechnologie angeeignet und sind bestens für alle weitern Semester vorbereitet. Die folgenden Semester vermitteln Ihnen Inhalte im Bereich Rechennetzen, Computer- und/ oder Softwaresystemen oder IT Sicherheit. Gerade der letzte Punkt wird sich voraussichtlich in Zukunft stark entwickeln, in Zeiten von Hackerangriffen. Krankenhäuser, Einrichtungen des Staates aber auch private Haushalte werden in letzter Zeit immer Häufiger angegriffen. Wannacry ist hierfür das beste Beispiel.

Es gibt noch einige weitere Spezialisierungsgebiete:

  • – Multimedia
  • – E-Business
  • – Kommunikation
  • – Android/ iOS-Programmierung

Computational Engineering, Data Science und praktische Informatik sind Spezialisierungsmöglichkeiten, welche man sich in einem Master Studium aneignen kann.

Ein Anhaltspunkt zum Thema Gebühren

Von Anbieter zu Anbieter unterscheiden sich die Gebühren stark. Zwischen 1.500,- Euro und 10.000,- Euro sollte man bereit sein zu investieren. Wobei 10.000,- an privaten Hochschulen nicht unbedingt ein Schnäppchen darstellen, sind Sie mit 1.500,- für das Bachelor Studium gut bedient. Ab 1.000,- müssen Sie noch für den Masterteil bezahlen.
Des Weiteren gibt es zusätzliche Kosten, für Prüfungen und Präsenzveranstaltungen. Dies variieren auch von Hochschule zu Hochschule.

Förderungen: Unter Umständen können Sie staatliche Förderung in Form des Meister Bafögs in Anspruch nehmen. Diese Frage ist jedoch nicht pauschal zu beantworten und stellt eine Einzelfallentscheidung dar.

Dauer des Informatik Fernstudiums

Zwischen 6 und 9 Semester sollten Sie für Ihr Studium zum Bachelor einplanen. Der Master nimmt nochmals zwischen 3 und 5 Semester in Anspruch.
Wie lange Sie brauchen hängt von den folgenden zwei Faktoren ab:

  1. Ihrer Lernbereitschaft (Mehr Lehrleistung zahlt sich aus)
  2. Des gewählten Anbieters

Welchen Titel haben Sie nach dem erfolgreichen Studium?

Sie haben zwei Möglichkeiten. Je nachdem was Ihr Ziel ist. Wie auch bei jedem anderen Abschluss, gilt auch bei einem Fernstudium die Regel, umso höher der Titel ist, desto bessere Chancen hat man im späteren Berufsleben.

Folgende Abschlüsse sind möglich:

  • Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Master of Science (M.Sc.)

Es besteht auch die Möglichkeit in 6 bis 30 Monaten einen Fernkurs zu belegen. Diese beenden Sie dann mit einem institutsinternen Abschluss.
ACHTUNG: Dieser Abschluss bescheinigt Ihnen lediglich, die während der Weiterbildung erlernten Inhalte. Der Abschluss ist aber nicht mit einer der beiden Studienvarianten zu vergleichen. Die beiden akademischen Abschlüsse sind deutlich höher zu bewerten.

Erfüllen Sie alle Voraussetzungen?

Im Regelfall benötigen Sie das Abitur um sich für ein Studium zu qualifizieren. Denkbar ist ebenfalls eine berufliche Qualifizierung. In der Hochschule in Trier bietet die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschule, auch Angebote für Quereinsteiger an.

Ohne Abitur werden Sie bei manchen FH´s erst ein Probestudium durchlaufen müssen. Dadurch können Sie unter Beweis stellen, dass auch Sie für dieses Studium geeignet sind.
Die Zulassungsvoraussetzungen für das Studium bestimmen die Anbieter eigenständig. Mancher Anbieter fordert eine berufliche Erfahrung, dem anderen Anbieter hingegen reichen schon Kenntnisse in Mathematik und Informatik.

Ein Hochschulabschluss im Fach Informatik, qualifiziert Sie direkt für ein Master Studium. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass nicht alle Anbieter einen solchen Abschluss anerkennen. Hiermit sind Lehrgänge wie Medieninformatik als Beispiel gemeint. Hat man solch einen Abschluss kann man trotzdem einen Studiengang besuchen, wie angewandte Informatik. Die Fernuniversität Hagen wäre ein Beispiel für solch einen Anbieter.

Sind Sie für das Studium geeignet?

Zu Ihren Kernkompetenzen sollte eine disziplinierte Arbeitsweise, sowie ein großes Interesse am Hintergrund der Systeme gehören. Außerdem sollten Sie ein geduldiger Mensch sein, ebenso ist Genauigkeit und eine systematische Arbeitsweise gefordert. In der Schule sollten Sie Spaß an Mathematik und Physik gehabt haben.

Ganz wichtig ist außerdem der Spaß beim Umgang mit Computersystemen, Verständnis für Naturwissenschaftliche Zusammenhänge. Darüber hinaus sollten Sie technisch begeistert sein.

Zum Überblick:

Anforderungen an Ihre Persönlichkeit:

  • – Disziplin
  • – Geduld
  • – Interesse an den Hintergründen
  • – Eine systematische Arbeitsweise
  • – Genauigkeit

In diesen Schulfächern sollten Sie Ihre Stärken haben:

  • – Physik
  • – Mathematik

Darüber hinaus sind folgende Attribute sehr empfehlenswert um erfolgreich studieren zu können:

  • – ein sehr gutes naturwissenschaftliches Verständnis
  • – Affinität im Bereich der Technik
  • – Spaß und Begeisterung im Umgang mit komplexen Computeranlagen

Ihre Berufsaussichten

Wenn man die Statistiken der Bundesagentur für Arbeit betrachtet, stellt man mit Freude fest, dass es in der IT-Branche nur eine sehr geringe Arbeitslosenquote gibt. In fast allen Bundesländern gibt es einen Fachkräftemangel mit akademischen Titel. Wenn man diese Punkte betrachtet, stellt man fest, dass man beste Aussichten mit einem Bachelor oder Master hat, einen ordentlichen und soliden Job zu finden.

Durch den akademischen Abschluss bieten Sie sich perfekt für die Führungsebene an. Eine Position als Team- oder Gruppenleiter bietet sich bestens an.
Dem Weg in die Selbständigkeit steht nichts im Weg.

Im Folgenden möchte ich Ihnen einen kleinen Überblick gewähren, in welchen Branchen Sie gute Aussichtschancen haben.

Ein kleiner Ausschnitt aus dem privaten Sektor:

  • – Finanzbranche
  • – Raumfahrt
  • – IT Unternehmen
  • – IT Dienstleistungsunternehmen
  • – Automobilbranche
  • – Pharmaindustrie

Des Weiteren hat man gute Aussichtschancen im öffentlichen Dienst oder bei anderen Behörden.

Im Beamtenverhältnis kann man zum Beispiel gleich in den gehobenen oder höheren Dienst einsteigen. Die Besoldung in diesem Fall ist gut. Zu Beginn der Karriere steigt man meistens in der Tarifgruppe A13 ein.
Beispiele: Finanzamt, Polizei oder Bundeswehr
In Betracht kommt auch eine Anstellung bei Hochschulen und Universitäten. In diesen Bereichen braucht man grundsätzlich immer Informatiker.

Verdienst

Die Einstiegsgehälter liegen im Schnitt bei ca. 3800,- Euro brutto im Monat und steigen auch relativ schnell an. Das können nicht viele Berufseinsteiger von sich behaupten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here