Feste IP-Adresse ändern – so gehts

In diesem Artikel lesen Sie, wie Sie den Standardgateway ändern, damit Ihr Server oder Client zuverlässig über eine Adresse zuverlässig zu erreichen ist. Falsche IP-Adressangaben können dazu führen, dass kein Zugang mehr zum Internet besteht oder der Netzwerk-Server nicht mehr erreichbar ist.

IP-Adressierung – auf diese Details sollten Sie achten

Um etwaige Probleme zu verhindern, sollten Sie sich entsprechend vorbereiten.

– Kommunizieren Sie innerhalb des eigenen Netzwerks oder erfolgt der Zugriff auch auf andere Netzwerke. Letzteres funktioniert nur mit einem Router und dessen IP-Adresse?

– Sind Ihnen IP-Adressen bekannt, welche noch nicht genutzt werden?

– Wünschen Sie sich das Auflösen vom Hostnamen? Die URL http://www.bing.com ist leichter in Erinnerung zu halten als die IP-Adresse 62.2.27.27.

Die ersten Schritte zur Änderung der statischen IP-Adresse

1. Begeben Sie sich auf die Suche nach freien IP-Adressen
2. Dazu öffnen Sie die Windows Konsole. Drücken Sie die Windowstaste+R. Nach der Eingabe dieses Befehls erscheint das Fenster „Ausführen“. Geben Sie in das Eingabefenster „cmd.exe“ ein und klicken Sie „Ok“. Dieser Vorgang funktioniert bei allen Windows-Systemen.
3. Schreiben Sie in die CMD-Konsole „netstat -a -n“. Jetzt erscheint eine Liste mit Verbindungen, die vergeben oder frei sind. Halten Sie eine freie Verbindung auf einem Blatt Papier fest. Vergewissern Sie sich, dass Ihnen kein Fehler unterlaufen ist.
4. Geben Sie in die Windows Konsole den Befehl „ipconfig /all“ ein. Der Punkt „Verbindungsspezifische Suffix“ offenbart Ihnen den Namen Ihres Routers. Wenn Sie etwas nach unten scrollen, finden Sie die dazugehörige IP-Adresse beziehungsweise den Standardgateway. Schreiben Sie diese auf.

Festlegung des neuen Standardgateway

1. Öffnen Sie die Windows Systemsteuerung. Nutzen Sie dazu erneut die Tastenkombination Windows+R. Geben Sie „control“ ein und drücken Sie ENTER. Bei Windows XP, Vista, und 7 lässt sich die Systemsteuerung auch einfach über das Windows Start-Menü aufrufen. Mit einem Mausklick öffnen Sie den Punkt „Netzwerk und Internet“ und danach „Netzwerk- und Freigabecenter“.
2. Jetzt erhalten Sie eine Übersicht zu den derzeitigen Verbindungen. Klicken Sie auf „Adaptereinstellungen ändern“. Im Anschluss klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die bevorzugte Verbindung. Wählen Sie im Menü „Eigenschaften“, wodurch Sie Zugang zum Punkt „Eigenschaften von LAN-Verbindung“ erhalten.
3. Von Relevanz ist das Eigenschaftsfenster Internetprotokoll Version 4. Führen Sie einen Doppelklick aus oder nehmen Sie eine Markierung mit der linken Maustaste vor. Im Anschluss klicken Sie auf „Eigenschaften“ und „Allgemein“. Mit „IP-Adresse automatisch beziehen“ und „Folgende IP-Adresse verwenden“ sehen Sie zwei Punkte. Klicken Sie den Letzteren an. Jetzt können Sie die am Papier festgehaltenen Daten im Fenster eingeben. Unter „Erweitert“ ist es möglich, noch weitere IP-Adressen einzutragen.
4. Nachdem Sie die Daten eingegeben haben, ist bei „DNS“ und „Adressen dieser Verbindung in DNS registrieren“ ein Haken zu machen. Nun brauchen Sie nur noch auf die Schaltfläche „Ok“ drücken und die Änderungen werden gespeichert.

Der Abschluss – Ping-Test durchführen

Klicken Sie die Tasten [Windows] und [X]. Bei Windows 7 und Vista drücken Sie die Windowstaste+R und geben „cmd.exe“ ein. Schließen Sie mit ENTER ab. Tippen Sie in die CMD-Konsole „ping und Ihre Server-Adresse“ ein. Warten Sie einen Moment. Danach sehen Sie, ob die Verbindung steht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere