Festwert in ReWe leicht erklärt + Beispiel, Formel & Definition

Grundlagen des Festwerts

§ 240 Abs. 3 HGB definiert den Festwert, als angesetzten Standard für Vermögensgegenstände des Sachanlagevermögens sowie Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, wenn sie entweder regelmäßig ersetzt werden oder ihr Gesamtwert für das Unternehmen zweitrangig ist.

Weiterhin muss ihr Bestand in der Größe, seinem Wert und seiner Zusammensetzung nur geringen Veränderungen unterliegen.

Demnach ist der Festwert eine Abweichung vom Grundsatz der Einzelbewertung. Er bringt zwei Vereinfachungen mit sich:

  1. keine Veränderung der Bewertung
  2. eine Inventur ist nach § 240 Abs. 3 Satz 2 HGB nur noch alle 3 Jahre notwendig
    Dies hat zur Folge, dass Zugänge als Aufwand verbucht und nicht aktiviert werden.
  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here