Feuchte Brillenputztücher schlecht für entspiegelte Gläser?

Die Auswahl an unterschiedlichen Brillenputztüchern ist so groß wie die Auswahl an Brillen selbst. Feucht, trocken, mit Alkoholgehalt oder ohne, aus Mikrofaser oder Baumwolle, groß oder klein …

Die meisten Putztücher sind flexibel für viele Brillen- bzw. Glasmodelle einsetzbar, dennoch sind unterschiedliche Ausführungen aber für verschiedene Modelle konzipiert und dementsprechend ausgelegt. Viele Brillenträger verwenden beispielsweise feuchte Tücher für das Reinigen von entspiegelten Gläsern und es häufen sich dabei Beschwerden über zerkratzte Gläser und unzureichende Sauberkeit. Feuchte Putztücher eignen sich aus folgenden Gründen nicht besonders gut für entspiegelte Brillen:

  • Die Tücher sind für Kunststoffgläser zu rau, weshalb sie das Material oft zerkratzen
  • Der Schmutz und der Staub wird nicht weggewischt, sondern lediglich von einer Seite auf die andere geschoben
  • Das Mittel im Putztuch beschädigt die Oberfläche entspiegelter Gläser

Für entspiegelte Gläser eignet sich das einfache Reinigen mit fließendem Wasser; und bei Bedarf ein wenig Spülmittel, aber kein rauhes Tuch. Zum Abtrocknen ist Zellstoff das Wundermittel, oder man entscheidet sich für eine sehr weihe Küchenrolle oder Klopapier.
Dies sind Tipps, die vielen Brillenträgern aber oft gar nicht mitgegeben werden; auch auf der Verpackung feuchter Tücher ist diese Information nicht angegeben. Deshalb erwachen viele nach den ersten Reinigungen aus der Nichtwissenheit, und stellen fest, dass sich die Sehqualität durch Kratzer und Schlieren erheblich verschlechtert hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here