Finanzmanagement in VWL leicht erklärt + Beispiel

Das Finanzmanagement ist ein wichtiger Bestandteil der Finanzabteilungen von Unternehmen und soll die Ausgaben und Einnahmen eines Unternehmens planen und steuern, dabei sollen die Höhen und die Zahlungstermine der fälligen Beträge berücksichtigt werden. Diese Planung ist deshalb so wichtig für Unternehmen, weil nur so die Zahlungsfähigkeit zu jeder Zeit gewährt werden kann und es somit möglich ist den Weiterbestand zu sichern.

Aufgaben des Finanzmanagements

Meist wird die Planung der Finanzen in großen Unternehmen in mehrere Abteilungen unterteilt:

  • Das Forderungsmanagement ist für die Bearbeitung von Kundenaufträgen und die Umwandlung in die tatsächliche Liquidität zuständig
  • Das Management der Kapitalmaßnahmen ist zum Beispiel für Emission von Eigenkapital (Aktien, GmbH-Anteile) oder Fremdkapital verantwortlich. Um günstigere Finanzierungsquellen zu finden werden hier ganz besonders Zinsen und Valuta verglichen.
  • Ein Teilbereich ist auch das Unternehmen in Investitionsentscheidungen zu unterstützen und dabei beratend zur Seite zu stehen. Wobei die für die Unternehmensziele passende Finanzierungsform im Hinblick auf den zeitlichen Anfall der Zahlungen und deren Beträge.
  • Unterstützung des Liferanten- und Konditionsmanagements bestimmte Zahlungsziele zu erreichen und zum Beispiel Skontoregelungen, also einen Preisnachlass erzielen zu können.
  • Erstellung eines Terminplans für fixe Zahlungen und deren Gesamthöhe, um den Handlungsspielraum kalkulieren zu können.

Finanzmanagement in Unternehmen

Ziel ist es einen möglichst geringen Bestand an nicht benötigten Zahlungsmitteln zu schaffen, aber gleichzeitig trotzdem die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens zu gewährleisten.
Bei einer kurzfristigen Zahlungsunfähigkeit steht zwar noch nicht die Existenz eines Unternehmens auf dem Spiel, jedoch können hohe Kosten für das Überziehen des Giro-Kontos (Überziehungskredite) oder hohe Mahngebühren anfallen, die durch ein gutes Finanzmanagement vermieden werden können.
In Unternehmen in Branchen wo Vorauszahlungen üblich sind, findet man Finanzmanagements sehr oft vor, sie leisten einen großen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens und sind wichtige Bestandteile der Unternehmensführung. Der Vorsitzende wird oft als CFO (Chief Financial Officer) bezeichnet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here