Fjodor Dostojewski – Biografie & Inhaltsangaben

Fjodor DostojewskiFjodor Dostojewski gilt als einer der bedeutungsvollsten Schriftsteller Russlands. Geboren am 11. November 1821 in Moskau, wuchs der Schriftsteller mit seinem Vater Michail Andrejewitsch Dostojewski und seiner Mutter Marija Fjodorowna, geb. Netschajewa in dem weißrussischen Ort Dostojewo bei Pinsk auf.

Schon im Kindesalter wurde Fjodor Dostojewski als Vielleser betitelt. Sein schulischer Werdegang beinhaltet ein Studium an der militärisch- ingenieurtechnischen Universität in St. Petersburg. Diese begann im Januar 1838, beinhaltet die Beförderung 1841 zum Fähnrich und Leutnant im darauf folgenden Jahr. Am 6. August 1843 begann Dostojewski seinen Dienst als Militäringenieur.

Seine schriftstellerischen Anfänge sind auf den Anfang des Jahres 1844 zurückzuführen. Er veröffentlichte vom Herbst 1846 bis zum Frühjahr 1849 eine Reihe kleinerer Prosaarbeiten als auch seinen ersten Roman „Arme Leute“.

Die Gesinnung zu revolutionären Gruppierungen sollte 1849 sein Todesurteil durch Hinrichtung sein. Doch durch Begnadigung und vier Jahren in sibirischer Verbannung konnte es sein Leben retten. Seine größten Werke „Schuld und Sühne (1864)“, „Der Spieler (1866)“, „Der Idiot (1868)“, „Die Dämonen (1872)“, „Der Jüngling (1875)“ und die “Brüder Karamasow (1980)“ sind sein literarisches Vermächtnis, bevor er 1881 in St. Petersburg verstarb.

Inhaltsangaben

  • Schuld und Sühne – Der Roman „Schuld und Sühne“ des Russen Fjodor Michailowitsch Dostojewski gehört heute nicht nur zu den Klassikern der Literatur, sondern auch zu einem der bedeutendsten schriftstellerischen Werken der russischen Moderne. … weiter lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere