Friedrich Dürrenmatt – Biografie & Inhaltsangaben

© Elke Wetzig
© Elke Wetzig

Am 5. Januar 1921 wurde der Schweizer Autor Friedrich Dürrenmatt in Konolfingen (Kanton Bern) geboren. Als Sohn eines Pfarrers wuchs er mit dem christlichen Glauben auf und besuchte das Gymnasium, wo er später sein Abitur ablegte.

Trotz eher durchschnittlicher Noten – Dürrenmatt interessierte sich mehr für Kunst und Kultur als für Mathematik oder andere wichtige Schulfächer- wurde er bei seiner Schriftstellerkarriere ab 1946 von bekannten literarischen Persönlichkeiten, wie Max Frisch unterstützt. Dürrenmatts Talent für Kunst war schon in der Schulzeit durch zahlreiche Gemälde, Zeichnungen, Illustrationen und Skizzen aufgefallen.

Der Beginn seiner Karriere war steinig. Zwar wurden einige Werke, wie „Romulus der Große“ in Zürich aufgeführt, andere aber wurden haben kaum Beachtung gefunden, so zum Beispiel „Der Blinde“, „Es steht geschrieben“. Zu Zwecken der Publikation nutzte Dürrenmatt Zeitschriften, wie den „Schweizerischen Beobachter“, aber auch vor damals modernen Technologien schreckte er nicht zurück, denn er nutzte auch den frisch aufkommenden Rundfunk.

Die wichtigste Schaffensperiode des Autors waren die 50er und 60er Jahre mit Werken wie „Die Ehe des Herrn Mississippi“, „Der Besuch der alten Dame“ und „Die Physiker“. Einige davon sind heute Schulstoff. Später arbeitete Dürrenmatt auch als Regisseur. Er starb am 14. Dezember 1990 in Neuenburg.

Inhaltsangaben

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here