Gabelstaplerschein machen – Dauer, Kosten & Voraussetzungen – Aufklärung

Gabelstaplerschein machen

Berufliche Qualifizierung und Weiterbildung sind heutzutage Voraussetzung für ein erfolgreiches Berufsleben. Einen Gabelstaplerschein zu machen ist eine der schnellsten und kostengünstigsten Möglichkeiten eine berufliche Qualifikation zu erwerben. Für Arbeitnehmer eröffnen sich so neue Aufgabengebiete im Betrieb. Und auch Arbeitsuchende können mit dem Staplerschein ihre Fertigkeiten und Kenntnisse erweitern und so die Chancen auf einen neuen Job deutlich verbessern. Gerade in der Transport- und Logistikbranche werden Mitarbeiter gebraucht, die den sicheren Umgang mit Flurfördermitteln beherrschen.

Voraussetzungen

Um einen Gabelstapler bedienen zu dürfen, ist der Besitz eines Flurförderscheins, umgangssprachlich Gabelstaplerschein, Pflicht. Wer einen solchen Schein erwerben möchte, muss eine Staplerschulung mit theoretischer und praktischer Prüfung absolvieren. Das schreibt der DGUV Grundsatz 308-001 der Berufsgenossenschaft vor.

Zugangsvoraussetzungen für den Erwerb eines Flurförderscheins ist ein Mindestalter von 18 Jahren. Außerdem muss die Person nachweisen können, dass sie körperlich in der Lage ist einen Gabelstapler zu bedienen.

Inhalte und Dauer der Schulung

Die Schulung dauert zwei bis fünf Tage und findet in der Regel in Vollzeit statt. Sie umfasst mindestens 20 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten. Die Länge der Schulung richtet sich nach dem jeweiligen Kenntnisstand des Teilnehmers. Fortgeschrittene können bereits nach zwei Tagen die Prüfung ablegen, während Anfänger etwas länger lernen.

Im theoretischen Teil, der mindestens zehn Unterrichtsstunden umfasst, werden Themen wie Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen, vorgeschriebene Verkehrsregeln oder der richtige Umgang mit den zu befördernden Lasten vermittelt. Darauf folgen eine Einweisung am Gabelstapler und anschließende Fahrübungen. Zum Schluss absolvieren die Teilnehmer sowohl eine theoretische als auch eine praktische Prüfung.

Der einmal erworbene Staplerschein ist unbegrenzt gültig. Eine jährliche Unterweisung ist jedoch für jeden Staplerfahrer vorgeschrieben. Die Unterweisung dient der Auffrischung der Kenntnisse und trägt zu mehr Arbeitssicherheit bei.

Kosten einer Staplerschulung

Die Kosten für einen Staplerschein variieren. Je nach Anbieter können die Preise unterschiedlich sein. Außerdem ist entscheidend, welchen Kurs Sie wählen. Wer bereits über Vorkenntnisse verfügt, spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. So kostet etwa ein Kurs für Fortgeschrittene, der zwei Tage dauert, ca. 250 Euro. Anfänger dagegen müssen mindestens 500 Euro für den Staplerschein einplanen.

Zusätzlich zu den Kursgebühren fallen noch Kosten für ein ärztliches Attest über die körperliche Eignung und ein aktuelles Lichtbild an.

Oft übernehmen Firmen die Kosten für den Staplerschein, wenn dieser für die tägliche Arbeit benötigt wird. Arbeitslose, die ihre Chancen auf einen neuen Job verbessern möchten, können bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf Kostenübernahme stellen. Wird dieser nicht bewilligt, müssen sie die Kosten selbst übernehmen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here