Gasanlage am Auto – Vor- & Nachteile

Gas als Antrieb für Autos wird heutzutage immer beliebter. Viele Menschen die bereits einen Benzinmotor besitzen, rüsten ihr Fahrzeug auf Gas um, um damit langfristig Geld zu sparen. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Vor und Nachteile sich mit einer Gasanlage am Auto ergeben und ob sich somit auch für Sie die Umrüstung lohnt.

Die Vorteile einer Gasanlage

Im Vergleich zu Benzin, werden die Kraftstoffkosten um rund 50 % gesenkt, wenn man auf eine Gasanlage beim Auto umrüstet. Zudem wird das LPG mittlerweile an sehr vielen Tankstellen angeboten. Flüssiggas hat zudem den Vorteil, dass es umweltfreundlicher im Vergleich zu Benzin ist, besonders beim Transport. Die Umrüstung selbst sollte zwar von einem Fachmann erledigt werden, ist jedoch weder kompliziert noch sehr kostenintensiv.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie auch zukünftig nicht auf Benzin verzichten müssen, sondern Ihr Fahrzeug über zwei Antriebe verfügt. Dadurch sind sie beim Fahren noch flexibler.

Die Nachteile einer Gasanlage

Einer der ersten Nachteil, ist, dass Sie natürlich für die Umrüstung Geld ausgeben müssen. Zudem verbrauchen Sie beim Fahren vergleichsweise mehr Gas als dies bei Benzin der Fall ist. Ein weiteres Problem, das sich ergibt ist, dass die Lade-Menge stark reduziert wird, wenn sie mit Gas fahren. Zudem gibt es Gas bisher nicht an jeder deutschen Tankstelle, was besonders bei kleinen Städten oft zu einem Problem wird. Bei ländlichen Gegenden befinden sich in der Nähe oft gar keine Tankstellen, die diese Antriebsart anbieten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here