Geburtsurkunde verloren? – das sind die nächsten Schritte

Geburtsurkunde verloren? Jetzt könnte es Problem geben. Denn gerade dann, wenn bestimmte Dinge wie der Reisepass, als auch ein Personalausweis zum ersten Mal beantragt werden, braucht es diese Geburtsurkunde. Doch was kann nun gemacht werden, wenn diese plötzlich nicht mehr auffindbar ist, oder gar verloren wurde?

Eigentlich ist es ganz leicht, jederzeit zu eine Geburtsurkunde zu kommen. Sie kann nämlich im Nu wieder beantragt werden. Zuerst sollte sich jeder, der über einen Verlust klagt, beim Standesamt melden. Denn dort kann die Geburtsurkunde erneut ausgestellt werden. Allerdings muss dann auch mit Extrakosten gerechnet werden. Wenn also eine Geburtsurkunde gebraucht wird, ist es am besten mit mindestens 7 Euro zu rechnen. Falls es sich um ein Berliner Kind, oder Einwohner handelt, müssen sogar 10 Euro auf den Tisch gelegt werden.

Wichtig ist nur, dass auch nachgewiesen werden kann, dass es sich um die gleiche Person handelt. Und so wird am besten der Personalausweis, oder vergleichbare Dokumente zum Standesamt mitgenommen. Erst dann kann die Geburtsurkunde erneut ausgestellt werden. Falls jedoch auch diese Informationen fehlen, ist dies mit mehr Aufwand verbunden. Dies könnte vom Standesamt zusätzlich berechnet werden. Daher lieber im Vorfeld schauen, ob nicht doch noch das ein oder andere Dokument verfügbar ist.

Es muss auch nicht immer der direkte Weg zum Standesamt führen. Viele Wege führen über das Internet. Und so ist es nach Nachweis der Unterlagen auch möglich, die Geburtsurkunde online zu beantragen oder herunterladen zu können. Das spart viel Zeit und vielleicht sogar auch Geld. Wenn ein Teil der Familie diese Geburtsurkunde beantragen möchte, ist das genauso möglich. Die Person, um welche es hierbei geht, muss demnach nicht persönlich beim Standesamt erscheinen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here