Gefriertruhe richtig abtauen – Anleitung & Tipps

Gefriertruhe richtig abtauen

Praxiserprobte Abtau-Tipps für Ihre Gefriertruhe

No Frost Geräte können sich dank moderner Technik jahrelang selbst frostfrei halten, weil die entstehende Luftfeuchtigkeit gleich wieder nach außen abgeleitet wird. Die Low Frost Version einer Kühltruhe geht den goldenen Mittelweg und bekommt deutlich weniger schnell eine Eisschicht als eine konventionelle Gefriertruhe. Ältere Modelle hingegen sind von einer permanent neuen Eisbildung betroffen, sobald das Kühlgerät geöffnet wird. Von daher sind die Wartungsintervalle in Bezug auf das Abtauen sehr individuell.

Das Nutzerverhalten spielt außerdem eine maßgebliche Rolle. Mit jedem Öffnen und Schließen der Truhe kondensiert die warme Luft und bildet neue Eiskristalle an den Wandungen der Gefriertruhe. Dadurch kommt es nach und nach zu immer dickeren Schichten Eis. Ein rechtzeitiges Abtauen ist wichtig, denn nur eine eisfreie Kühltruhe kühlt die tiefgefrorenen Lebensmittel zuverlässig. Auch der Stromverbrauch wird durch dicke Eisverkrustungen ungünstig beeinflusst.

Wie häufig und warum sollten Sie Ihr Gerät abtauen?

Unter Berücksichtigung der zuvor genannten Kriterien sind die erforderlichen Zeitspannen sehr unterschiedlich. Nicht zuletzt lässt sich die Erforderlichkeit an der Dicke der Eisschicht ablesen, die sich inzwischen gebildet hat. Durchschnittlich ist das Abtauen ein bis zweimal im Jahr fällig. Bei sehr häufiger Nutzung Ihrer Truhe oder wenn Sie ein sehr altes Gefriergerät besitzen, eventuell aber auch öfters.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass das Abschalten und wieder Herunterkühlen der Gefriertruhe eine sehr stromfressende Angelegenheit ist. Trotzdem sollten Sie diese lästige Angelegenheit nicht zu lange vor sich herschieben. Den eingefrorenen Lebensmitteln droht Gefrierbrand und für den permanenten Kühlprozess wird bei vereistem Zustand auch mehr Strom benötigt. Die Lebensdauer Ihrer Kühltruhe wird durch eine nicht rechtzeitig entfernte Eiskruste ebenfalls ungünstig beeinflusst.

Beschleunigte Abtauzeit für schnelle Weiternutzung

Für den Abtauprozess benötigt Ihr komplettes Gefriergut eine weiterhin frostige Zwischenlagerung, damit die von Ihnen eingefrorenen Lebensmittel nicht auf- oder antauen, bevor sie wieder in die Kühltruhe zurück geräumt werden können. Die Kühlkette sollte idealerweise überhaupt nicht unterbrochen werden.

Im Winter sind die Außentemperaturen meistens so kalt, dass sich Balkon oder Terrasse als problemloser Lagerungsort anbieten. Im Sommer ist es eine gute Idee, entsprechende Kühlboxen bereit zu halten und am Vortag einige Kühlakkus in die Truhe zu legen, um mit ihrer Verwendung eine notdürftige Weiterkühlung zu gewährleisten, die ein vorschnelles Auftauen verhindert. Ansonsten gilt es, die vorhandene Tiefkühlkost so schnell wie möglich wieder in die Kühltruhe zurückzulegen.

Deshalb kann es sinnvoll sein, den natürlichen Abtauprozess zu beschleunigen. Das gelingt Ihnen unter dem Einsatz einer Wärmequelle. Ist die Kühltruhe also von der Stromquelle getrennt und komplett ausgeräumt, können Sie im Anschluss daran das Eisabtauen erheblich forcieren.

Dazu haben Sie einfach anzuwendende Möglichkeiten:

  1. Füllen Sie ein passendes Gefäß wie einen großen Topf oder eine Schüssel mit heißem Wasser. Stellen Sie es auf dem Truhenboden ab und schließen Sie die Truhe, damit sich die Wärme ohne Verlust nach oben ausbreiten kann. Ganz Ungeduldige können für diese Prozedur gleich zwei Behältnisse verwenden. Damit verdoppelt sich der erzeugte Wärmeeffekt.
  2. Effektiv lässt sich das Eis auch mit einem Föhn schmelzen. Bitte achten Sie dabei aber auf einen angemessenen Sicherheitsabstand. Es besteht die Gefahr, dass Sie einen Stromschlag erleiden, wenn Ihr Föhn mit dem Tauwasser an den feuchten Flächen in Berührung gerät.
  3. Beginnt die Eisschicht sich langsam abzulösen, können Sie nochmals nachhelfen, den Tauprozess abzuschließen. Schaben Sie hierzu das Eis mit einem Spachtel aus Holz oder Kunststoff ab. Bedenken Sie dabei, dass Sie mit falschen Gegenständen und durch zu hartes Kratzen das Material Ihrer Truhe beschädigen können. Die Gefahr, mit grobem, zu scharfem Werkzeug abzurutschen, ist nicht zu unterschätzen.

Unsere praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung für zügiges Abtauen im Überblick:

  • falls erforderlich, das Thermostat ausschalten (Schalter auf 0 drehen)
  • das Kühlgerät von der Stromquelle trennen (Stecker ziehen)
  • Gefriertruhe komplett leerräumen / evtl. vorbereitete Kühlakkus sofort in den Kühlboxen verstauen
  • entnommene Lebensmittel an anderer Stelle kühl lagern
  • die Bodenfläche mit saugenden Tüchern auslegen (einfaches Auffangen des Schmelzwassers)
  • Gefäß(e) mit sehr heißem, aber nicht kochendem Wasser in die Truhe stellen
  • Truhendeckel bzw. Türen vom Gefrierschrank schließen
  • nach einer Weile verbliebenes angetautes Eis vorsichtig ablösen und entfernen
  • durchnässte Tücher (saugende Putztücher oder alte Handtücher) entnehmen
  • verbliebenes Tauwasser sofort aufwischen
  • Flächen gründlich reinigen und anschließend trockenreiben

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here