gegebenenfalls / gegebenen falls – Rechtschreibung + Beispiele

„Gegebenenfalls“ ist ein Adverb. Es kommt im gehobenen Sprachgebrauch vor, sowohl schriftlich als auch mündlich. Im Schriftlichen wird es oft mit ggf abgekürzt, womit sich die Frage nach der Schreibweise nicht stellt, ist nicht die beste Lösung.

  • Richtig: Gegebenenfalls
  • Falsch: gegebenen falls

„Gegebenenfalls“ kann viele andere Wörter ersetzen, wie „eventuell“, „womöglich“, „möglicherweise“ oder „unter Umständen“. Gegebenenfalls ist ein Ausdruck, der im geschäftlichen Bereich und in der Amtssprache beliebt ist. Es ist ein Ausdruck, der fast nach jedem Bewerbungsgespräch fällt. In etwa: „Gegebenenfalls melde ich mich bei Ihnen.“. Damit verabschiedet der Arbeitgeber seinen vielleicht neuen Mitarbeiter und sagt gleich aus, dass er sich nicht verpflichtet, das Ergebnis des Bewerbungsgesprächs mitzuteilen.

Da sich „gegebenenfalls“ aus den Wörtern „im gegebenen Fall“ zusammenzieht, sind viele Nutzer des Wortes versucht, es getrennt zu schreiben. Das ist nicht der einzige weit verbreitete Fehler bei dem Wort „gegebenenfalls“. Viele Schreiber haben ein Problem mit dem zweiten „en“, vielleicht weil es überhört wird oder, weil es komisch erscheint.

Beispiele zur richtigen Anwendung:

  • – Gegebenenfalls kommt der schlechte Geruch woanders her.
  • – Ich rate zu einem Anwalt, der gegebenenfalls ein weiteres Vorgehen empfiehlt.
  • – Wir haben Ihre E-Mail erhalten. Gegebenenfalls kommen wir darauf zurück.

Synonyme für gegebenenfalls:

→ eventuell, möglicherweise, wahrscheinlich, unter Umständen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here