Gewerbefreiheit in VWL leicht erklärt + Beispiel

Ein Grundsatzrecht für jedermann ist die Gewerbefreiheit. Somit ist es jedem erlaubt, einen Gewerbebetrieb anzumelden und zu betreiben. Es gibt zwei grundsätzliche Funktionen der Gewerbefreiheit:

  • realisiert das persönliche Grundrecht der freien Berufsausübung nach Art. 12 GG
  • Sicherung der freien Marktwirtschaft durch Wettbewerb

Die Gewerbefreiheit wird durch gesetzlichen Regelungen eingeschränkt. Indem Selbstständige bestimmte Bedingungen erfüllen müssen, um einen speziellen Gewerbebetrieb führen zu können, werden potentielle Kunden geschützt.

Beschränkungen der Gewerbefreiheit in speziellen Branchen

Damit die Allgemeinheit und auch Einzelne geschützt werden, gibt es gesetzliche Schranken bzw. Zugangsvoraussetzungen für diverse Branchen. Diese Gewerbebetriebe sind dann erlaubnispflichtig und wer einen solchen Betrieb eröffnen möchte, benötigt eine Erlaubnis, Lizenz oder eine Konzession für die Inbetriebnahme. Beispiele für erlaubnispflichtige Gewerbebetriebe sind:

  • Pflegeheime und Kliniken
  • Maler und Handwerker
  • Makler
  • Finanzdienstleister
  • Waffenhändler
  • Gastronomie

Zwischen Gewerbebetrieben und Freiberufler wird streng unterschieden, doch gibt es auch bei den Freiberuflern ähnliche Voraussetzungen. Ärzte und Steuerberater beispielsweise dürfen nur nach einem Studium und der Erfüllung strenger Zulassungsbedingungen in ihrem Beruf arbeiten.

Zulassungsvoraussetzungen sind je nach Branche unterschiedlich, zum Beispiel:

  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag
  • Ausbildung

Anhand der Voraussetzungen prüfen das Gewerbeamt oder ähnliche Institutionen die Zuverlässigkeit und die fachliche Eignung.

Für strenge Zulassungsvoraussetzungen gibt es diverse Gründe:

  • Schutz der öffentlichen Sicherheit
  • Schutz von Patienten
  • Schutz von Vermögen

Kritik an Einschränkungen

Strenge Zulassungsvoraussetzungen für Handwerker stehen seit langem in der Kritik. Nur Meister dürfen Gewerbebetriebe eröffnen, damit die Qualität sichergestellt werden kann. Kritiker führen an, dass Kunden selbst die handwerkliche Qualität einschätzen können und allein der Konkurrenzdruck dazu führt, gute Arbeiten abzuliefern.

Zusammenfassung

Es gibt ein Grundrecht auf freie Berufsausübung, dass in einigen Branchen durch strenge Zulassungsvoraussetzungen beschränkt wird. Durch diese Beschränkungen sollen die Zuverlässigkeit und die fachliche Befähigung der Unternehmer geprüft werden, damit andere vor Schaden geschützt werden. Manche dieser Zulassungsvoraussetzungen stehen in der Kritik.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere