Gewinn je Aktie in VWL leicht erklärt + Beispiel

Als Gewinn je Aktie wird der Betrag bezeichnet, der entsteht, wenn das Jahresergebnis eines Unternehmens durch die Zahl der Aktien geteilt wird. Durch die Berechnung des Gewinns je Aktie wird eine Kennzahl nach der Fundamentalanalyse bestimmt, an welcher die genaue Ertragskraft des Unternehmens im Rahmen der Aktienanalyse abgelesen werden kann. Besonders aufschlussreiche wird der Gewinn je Aktie im Vergleich mit dem Gewinn, den Wettbewerber je Aktie einfahren. Aber auch mit mit anderen Geschäftszweigen vergleichen sich Unternehmen in dieser Hinsicht.

Ermittlung der Kennzahl Gewinn je Aktie

Der Gewinn je Aktie wird folgendermaßen berechnet:

  • Ermittlung von Aktienanzahl und Gewinn
  • Ermittlung von Zahl der ausgegebenen Aktien laut Jahresbericht
  • Ermittlung Gewinn nach Abschluss Geschäftsjahr
  • Wichtig für Gewinnermittlung: Betriebsergebnis = Gewinn, der durch strategisches Kerngeschäft erwirtschaftet wurde
  • Abzug bzw. Hinzufügen von Finanzergebnissen
  • Abzug aller Steuern
  • Ermittlung Jahresüberschuss oder Jahresfehlbetrag
  • Gewinn je Aktie = Jahresergebnis / Aktienanzahl

Interpretation der ermittelten Werte

Die Kennzahl Gewinn je Aktie wird als eine Art Eigenrendite bezeichnet, denn sie gibt Aufschluss über den detaillierten Unternehmensgewinn pro Aktie. Auf diese Weise wird die Ertragskraft einer Aktiengesellschaft im Vergleich mit anderen Gesellschaften beurteilt.

Ohne vergleichbare Kennzahlen anderer Unternehmen, ist die Kennzahl nicht aussagekräftig. Bisher gibt es keine festgelegten Normen, die einen bestimmten Gewinn je Aktie als gut oder schlecht bewerten. Die einzige Beurteilung, die diese Kennzahl neben dem Unternehmensvergleich zulässt, ist die Einteilung in positive und negative Werte.

Vorteile des ermittelten Gewinns je Aktie:

  • Branchenübergreifende Vergleiche möglich
  • Anleger haben Vergleichsmöglichkeit vor Investition
  • Zu erwartende Dividendenausschüttung kann vermutet und verglichen werden

Zusammenfassung

Der Gewinn je Aktie wird berechnet, indem das Jahresergebnis und die genaue Zahl der ausgegebenen Aktien des Unternehmens dividiert werden. Das Ergebnis der Berechnung kann die genaue Ertragskraft des Betriebs aufzeigen. Anhand der errechneten Kennzahl können Vergleiche zur Wirtschaftlichkeit des Unternehmens und der Aktie, auch branchenübergreifend, angestellt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here