Gibt es einen 1.000 Euro Schein? – Aufklärung

Gibt es einen 1.000 Euro Schein

Es gibt sieben verschiedene Eurobanknoten, jedoch keine mit einem Nennwert von 1.000 Euro. Den derzeit geringsten Wert hat der 5 Euro Schein, den aktuell höchsten Wert der 500 Euro Schein.

Sieben Eurobanknoten

Die Eurobanknoten gelten mit den Euromünzen als das Bargeld des Euros. Sie wurden erstmals zu Beginn des Jahres 2002 in Umlauf gebracht und werden mittlerweile in den teilnehmenden Staaten (Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Zypern), von den assoziierten Euronutzern (Andorra, Monaco, San Marino, Vatikanstadt) und den passiven Euronutzern (Kosovo, Montenegro, Simbabwe) verwendet. Folgende sieben Eurobanknoten befinden sich im Umlauf:

  • 5 Euro Schein (grüngrau)
  • 10 Euro Schein (rot)
  • 20 Euro Schein (blau)
  • 50 Euro Schein (orange)
  • 100 Euro Schein (grün)
  • 200 Euro Schein (gelb)
  • 500 Euro Schein (lila)

Ein 1.000 Euro Schein existiert jedoch nicht. Darüber hinaus wurde im Mai 2016 beschlossen, dass der 500 Euro Schein abgeschafft, jedoch noch bis Ende 2018 ausgegeben wird.

Darstellungen auf den Eurobanknoten

Sowohl auf den Scheinen der ersten als auch der zweiten Druckserie sind auf der Vorderseite Fenster bzw. Tore und auf Rückseite ein Brücke abgebildet. Dabei handelt es sich jedoch um keine realen Bauwerke, sondern um Zusammenstellungen typischer Merkmale einer Epoche (Klassik, Romanik, Gotik, Renaissance, Barock und Rokoko, Eisen- und Glasarchitektur, Moderne Architektur). Hinzu kommt eine Abbildung Europas, die Europaflagge, die Abkürzung EZB und die Unterschrift des EZB-Präsidenten.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here