Gibt es Vampire wirklich? – Aufklärung

Vorab einmal, nein es gibt keine Vampire, auch wenn das so einige Menschen anders sehen. Bekannt wurde der Vampir erst durch Bram Stoker, der in Rumänien von Fürsten Vlad III. Draculea erfuhr. Zwar war dieser Fürst auch kein Vampir, aber für seine Grausamkeit bekannt. Dabei muss aber eine Einschränkung gemacht werden, denn die damaligen Herrscher waren mit ihren Feinden nicht gerade zimperlich.

Allerdings eines stimmt nicht, Vlad hat niemals das Blut seiner Opfer getrunken. Also das ist künstlerische Freiheit, wobei Vlad seine Seele auch nicht an den Teufel verkauft hat. Die Geschichte wurde schon vor Stoker erfunden und machte in Rumänien die Runde. Hier muss die Geschichte ein wenig beachtet werden. Vlad herrschte und lebte von 1431 bis 1477 und musste ich gegen den Einfall der Osmanen wehren.

Den Beinamen den Pfähler wurde Vlad zu Recht vergeben, wobei andere Geschichten dann wieder frei erfunden wurde. Doch die Osmanen waren damals mit den christlichen Feinden ebenfalls nicht zimperlich und pfählten diese ebenfalls. Dabei wurde die Fledermaus erst durch Bram Stoker als Vorbild für einen Vampir genommen. Diese Tiere eignen sich dafür auch hervorragend, denn Fledermäuse sind nachts aktiv und schlafen tagsüber in Höhlen mit dem Kopf nach unten. Blutsauger gibt es in unseren Breitengraden nicht, die allerdings in Südamerika vorkommen.

Graf Dracula ist reine Fantasie

Das steht fest, wobei es die Legende von Menschen die Nachts nach Blut suchen schon viel älter ist. Allerdings hatten diese Vampire noch keine Flügel, da die Untoten auch in der Gestalt einer Katze auftauchen können. Erzählt wurden diese Geschichten in Ländern, wo Erdbestattungen stattfanden. Hier konnten dann die Toten Nachts aus ihren Gräbern steigen und unter den lebendigen Menschen ein Opfer suchen.

Dabei sind diese Wiedergänger keine neuzeitliche Erfindung, denn es gab sogar schon blutrünstige Götter. Hierzu gehört die Göttin Kali, die einem Vampir schon ziemlich ähnlich aussah. Auch wenn einige Menschen fast besessen erscheinen und denken sie seien selbst ein Vampir. Es gibt keine Vampire die Nachts aus den Gräbern steigen, also ist ein Friedhof auch nachts unbedenklich. Vampire gehören ins Reich der Fantasie.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here