Globalisierung in VWL leicht erklärt + Beispiel

Als Globalisierung wird seit den 60er Jahren die Schaffung von Weltmärkten bezeichnet, die durch zunehmende Einbindung von nationalen Märkten und Wirtschaftssystemen geschieht. Zur Globalisierung gehören aber auch soziale Themen. Zu diesen zählt beispielsweise die Verbreitung von Englisch als Kommunikationsmittel, das fast weltweit genutzt wird. Außerdem zählt zur Globalisierung die weltweite Erreichbarkeit eines jeden zu jeder Zeit und an jedem Ort.

Es entstehen immer mehr internationale Gemeinsamkeiten und diese in einem einzigen Begriff wie Globalisierung zusammenzufassen, ist schwierig. Bei einem so umfassenden Thema müssen wirtschaftliche und soziale Aspekte betrachtet werden, aber auch die Politik, Kultur und Ökologie diverser verschiedener Nationen darf nicht unbeachtet bleiben.

Globalisierung findet auf vielen Ebenen statt:

  • Institutionell
  • Staatlich
  • Gesellschaftlich
  • Individuell

Wen die Globalisierung betrifft

Kapital und Exportmarkt sind die am ehesten betroffenen Gebiete der Globalisierung. Doch auch der Informationsaustausch ist immer mehr davon betroffen. Außerdem betrifft die Globalisierung immer mehr Völkerbewegungen und Unternehmen, die durch die ansteigenden Globalisierung zu einer internationalen Ausrichtung gedrängt werden.

Die weltweiten Kapitalmärkte werden mit wachsender Globalisierung immer bedeutender. Aufgrund technischer Entwicklungen, Bevölkerungswachstum, verbesserter Logistik und Gesetzesänderungen wurde der internationale Handel in der ganzen Welt liberaler und wesentlich einfacher.

Zunahme der Globalisierung

Als Vorreiter der Globalisierung wird oft der Kolonialismus angeführt, denn die europäischen Seereisen führten zu neuen Ländern, Handelspartnern, Rohstoffen und vielem mehr. Dies waren die ersten globalen Abläufe.

Industrielle und digitale Revolution begünstigten die rasante Verschmelzung der Märkte. Vor allem die Kommunikation in Echtzeit, ermöglicht durch neue Medien und technischen Fortschritt, brachte den Durchbruch für die globale Handlungsfähigkeit der Unternehmen.

Beispiel

Die Globalisierung lässt sich hervorragend an der Smartphone-Produktion aufzeigen:

  • Technisches Wissen und Software stammen aus den USA
  • Teile werden in verschiedenen Ländern eingekauft
  • Russische Akkus, Display aus Kanada, Rohstoffe für die Produktion der Speicherchips aus Indien
  • Produziert wird günstig in China

Zusammenfassung

Durch die Globalisierung verändert sich die Weltwirtschaft in ihren Grundfesten. Der Beginn der Globalisierung war der Kolonialismus, der rasante Anstieg ist den neuen Medien und dem technischen Fortschritt zu verdanken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere