Grafikbeschleuniger: Was ist das & wie deaktiviert man ihn?

Grafikbeschleuniger

Moderne Grafikkarten sind mit einem Hardware-Beschleuniger ausgestattet. Insofern die aktuellsten Treiber installiert sind und keine Grafikeinstellungen vorgenommen wurden, ist der Hardware-Beschleuniger standardmäßig aktiviert. Was der Grafikbeschleuniger macht und wofür er benötigt wird.

Was ist ein Grafikbeschleuniger?

Der Grafikbeschleuniger oder Hardware-Beschleuniger ist eine Funktion der Grafikkarte. Der Beschleuniger reguliert den CPU-Verbrauch der Grafikkarte. Das ist vor allem beim Gaming, aber auch bei der Videobearbeitung sinnvoll. Ist der Grafikbeschleuniger ausgeschaltet, übernimmt die CPU die Berechnung der Grafikqualität. Dies kann bei einigen Spielen und Programmen zu Performance-Einbußen führen. Es empfiehlt sich, den programmspezifischen Empfehlungen zu folgen. Um ältere Software nutzen zu können, muss der Grafikbeschleuniger allerdings oft deaktiviert werden – wir erklären, wie das geht und was zu tun ist, wenn eine Fehlermeldung auftritt.

Grafikbeschleuniger ausschalten: So geht’s

Der Grafikbeschleuniger verbessert die Anzeige bei vielen Spielen, kann unter Umständen aber auch zu Kompatibilitätsproblemen führen. Viele Gamer entscheiden sich deshalb dafür, die Funktion auszuschalten. Wie das geht:

  1. Das Startmenü des Betriebssystems öffnen
  2. Nach „Anzeigeeinstellungen ändern“ suchen
  3. Die Option „Erweiterte Einstellungen“ auswählen
  4. Unter „Problembehandlung“ den Unterpunkt „Einstellungen ändern“ auswählen
  5. Die Auflösung des Bildschirms konfigurieren.

Alternativ kann die Hardwarebeschleunigung über den Geräte-Manager deaktiviert werden. Hier muss unter der Kategorie „Grafikkarte“ das Fenster „Allgemein“ und schließlich der „Gerätestatus“ ausgewählt werden. Sollten hier Probleme auftreten, kann der Treiber wie in der Anleitung beschrieben deaktiviert werden. Oftmals genügt es jedoch, den Grafiktreiber zu aktualisieren, indem neue Treiber installiert werden. Gegebenenfalls ist es notwendig, die Treiber von der Seite des Grafikkartenherstellers herunterzuladen.

Der Grafikbeschleuniger kann nur bis Windows 10 ausgeschaltet werden. Soll die Funktion unter Windows 10 deaktiviert werden, muss ein separates Programm installiert oder das Betriebssystem auf eine Vorgängerversion zurückgesetzt werden. Auch bei älteren Treibern kann es zu Problemen mit dem Grafikbeschleuniger kommen. Ein Fachmann kann bei Problemen mit dem Grafikbeschleuniger im Zweifelsfall weitere Lösungswege anbieten.

Grafikbeschleuniger: Typische Fehlermeldungen

Wenn die Hardwarebeschleunigung nicht korrekt eingestellt ist, können beim Starten eines Programms oder Spiels verschiedene Fehlermeldungen erscheinen.
Eine typische Fehlermeldung lautet: „Es wird ein Hardware-Grafikbeschleuniger benötigt!“ Das Problem lässt sich beheben, indem die Software in verschiedenen Kompatibilitätsmodi gestartet wird. Hierzu genügt ein Rechtsklick auf das Programm – Reiter „Kompatibilitätsmodus“ auswählen und die gewünschte Betriebssystem-Version anklicken.

Die Fehlermeldung „Die Hardwarebeschleunigung wurde deaktiviert. Mögliche Ursachen: Inkompatible Grafikkartentreiber oder Grafikhardware“ tritt bei einer aktivierten Grafikbeschleunigung auf. Meist genügt es, die Funktion über die Programmeinstellungen des Grafikprogramms zu deaktivieren. Sollte das Problem weiterhin bestehen, müssen die Treiber der Grafikkarte aktualisiert werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here