Gretchenfrage in Faust 1 – Analyse / Interpretation

Gretchenfrage in Faust 1 – Analyse / Interpretation

Gretchenfragen bezeichnen eine bestimmte Art von Fragen. Im Allgemeinen handelt es sich dabei um eine direkte Frage, die für den Gefragten in jedem Fall unangenehm ist, da sie eine klare Meinungsäußerung erfordert. Die Bezeichnung rührt daher, dass ihr Vorbild in Goethes Faust I zu finden ist. In Vers 3415 befragt Gretchen Faust im Garten mit diesen Worten, wie er denn zur Religion stünde: „Wie hast du’s mit der Religion?“

Folgend die Szene aus Faust I:

  • Margarete: Wie hast du’s mit der Religion? Versprich mir, Heinrich!
  • Heinrich Faust: Was ich kann!
  • Margarete: Nun sag, wie hast du’s mit der Religion?
    Du bist ein herzlich guter Mann,
    Allein ich glaub, du hältst nicht viel davon.
  • Heinrich Faust: Lass das, mein Kind! Du fühlst, ich bin dir gut;Für meine Lieben ließ‘ ich Leib und Blut,
    Will niemand sein Gefühl und seine Kirche rauben.
  • Margarete: Das ist nicht recht, man muss dran glauben.
  • Heinrich Faust: Muss man?

Was an dieser Frage ist Faust unangenehm?

An dieser Stelle des Dramas sind sich Faust und Gretchen nach einigen vorhergegangenen Treffen schon sehr nahe. Die Rede ist hierbei nicht von körperlicher, sondern emotionaler Nähe. -Starker Zuneigung. Auch weiter sind sie aneinander interessiert.

Wie zu erwarten kommt Gretchen aus einem christlich geprägten Umfeld. Diese Werte hat sie verinnerlicht und beurteilt die Menschen um sich auch danach. Faust hingegen hat ein Bündnis mit dem Teufel geschlossen, was voraussetzt, dass er jeglichen religiösen Werten entsagt hat.

Der Doktor befindet sich also in einer Zwickmühle. Er kann einerseits nicht zugeben, dass er sich in Wirklichkeit von der Religion abgewandt hat, denn dies würde zu einer Schmähung seitens Gretchens führen. Andererseits kann er aber auch nicht fälschlicherweise behaupten, dass ihm sehr viel an der Religion liege, da er somit des Teufels Zorn auf sich ziehen könnte. Daher versucht Faust immer wieder der Frage mit Ausflüchten zu entrinnen.

Dies unterscheidet die Gretchenfrage von allen anderen Fragen. Der Befragte kann in einem solchen Fall zwar theoretisch antworten, jedoch würde dies eine Erklärung seinerseits verlangen und automatisch einen Nachteil mit sich bringen. Die Person fühlt sich in der Regel ertappt und versucht die Frage zu umgehen.

Entsprechend geht es auch Faust. Gretchen drängt ihn immer wieder zu einer Antwort und trotzdem versucht er sich dieser zu entziehen. Sein weiteres Schicksal ist stark an diese Frage geknüpft. Während die Frage ursprünglich also nach der Religion fragt, kann sich diese im Allgemeinen aber auf alles Mögliche beziehen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here