Gruppenfertigung in BWL leicht erklärt + Beispiel

Gruppenfertigung Definition

Die Gruppenfertigung (oder Inselfertigung) ist ein Zusammenschluss von Arbeitsplätzen und Geräten zur Erstellung ähnlicher Produkte oder Teile, wobei in jeder Gruppe üblicherweise das Fließprinzip zur Anwendung kommt.

Im Gegensatz zur Fließfertigung sind die einzelnen Tätigkeiten bei der Gruppenfertigung komplexer. Die einzelnen Arbeitsgruppen sind je nach Ausformung teilautonom, was bedeutet, dass sie eine eigene Organisation haben und auch Verantwortung tragen. So organisieren sich selbstständig Vertretungen, planen Termine und warten eigenverantwortlich die eingesetzten Maschinen.

Beispiel

Ein Möbel herstellender Betrieb greift bei der Produktion von Holzbrettern auf die Gruppenfertigung zurück. Dabei wird eine Gruppe aus Arbeitsplätzen und Geräten für den Zuschnitt, das Schleifen und das Lackieren des Holzes gebildet.

Zusätzlich wird eine zweite Gruppe zur Herstellung von Metallteilen gebildet, in der wiederum die notwendigen Arbeitsplätze und Maschinen zusammengefasst werden.

Alternative Begriffe: Gruppenproduktion, Inselfertigung, Produktionsinsel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here