Hackfleisch richtig braten – Anleitung & Tipps

Hackfleisch richtig braten

Hackfleisch ist ein sehr empfindliches Produkt und sollte stets richtig zubereitet werden. Durch die Zubereitung von Hackfleisch verliert das Fleisch Fett und gewinnt an Geschmack. In der Regel wird Hackfleisch in der Pfanne gebraten, es lässt sich aber im Notfall auch provisorisch in der Mikrowelle zubereiten.

Wie lange ist Hackfleisch haltbar?

Wie lange Hackfleisch haltbar ist, kommt auf mehrere Faktoren an. Frisches Hackfleisch vom Metzger muss grundsätzlich sofort zubereitet werden. Abgepacktes Hackfleisch vom Supermarkt hält sich bei der richtigen Kühlung hingegen mehrere Tage. Ausschlaggebend ist das auf der Verpackung angegebene Haltbarkeitsdatum. Anders als bei anderen Produkten gibt dieses Datum nicht das Mindesthaltbarkeitsdatum an, sondern ein Verbrauchsdatum. Nach Ablauf des Verbrauchsdatums sollte das Fleisch nicht mehr verzehrt werden. Hackfleisch lässt sich wie normales Fleisch einfrieren. Doch auch im gefrorenen Zustand hält das Hackfleisch nicht ewig. Es sollte innerhalb von drei bis vier Monaten verzehrt werden.

Warum verdirbt Hackfleisch so schnell?

Je größer die Oberfläche eines Produktes, desto schneller können sich Keime darauf vermehren. Durch die Herstellung von Hackfleisch wird die Oberfläche des Fleisches stark vergrößert. Das macht Hackfleisch zu einem sehr anfälligen Produkt, da es den perfekten Nährboden für Bakterien darstellt. Problematisch ist auch die Aufbewahrung in den Haushalten. Die optimale Temperatur für die Lagerung beträgt 2 Grad Celsius. Handelsübliche Kühlschränke erreichen diese Temperatur in der Regel nicht und sind etwas wärmer. Das Fleisch wird dadurch schneller schlecht. Schon verarbeitete Produkte wie Frikadellen oder Buletten aus Hackfleisch halten sich hingegen deutlich länger.

Welche Gewürze passen zu Hackfleisch?

Hackfleisch an sich ist eine sehr fade Angelegenheit. Die richtige Zubereitung ist entscheidend für den guten Geschmack. Meist reicht die Würzung mit Salz und Pfeffer. Für die Zubereitung von klassischen Frikadellen wird das Hack zusätzlich mit Senf und Eiern gewürzt. Ganz nach Geschmack passen aber auch Paprikapulver, Majoran, Chili, Cayennepfeffer oder Tomatenmark. Welche Gewürze letztendlich dazugehören, hängt vom Gericht ab, für welches das Hackfleisch bestimmt ist.

Richtige Zubereitung von Hackfleisch

Die Zubereitung von Hackfleisch geht schnell und unkompliziert. Benötigt wird hierzu lediglich eine Pfanne, eine Portion Hackfleisch und etwas Öl. In folgenden Schritten lässt sich das Hackfleisch zubereiten:

1. Hackfleisch auftauen

Frisches Hackfleisch lässt sich direkt zubereiten. Gefrorenes Hackfleisch hingegen muss zuvor aufgetaut werden. Dies gelingt am besten im Kühlschrank. Hier kann das Hackfleisch schonend und langsam auftauen. Auf diese Weise verliert das Fleisch nicht zuviel Saft und wird später nicht trocken und zäh. Es reicht, das Hackfleisch eine Nacht zuvor im Kühlschrank aufzutauen. Wenn es schnell gehen muss, kann das Hackfleisch im Beutel in einem Wasserbad aufgetaut werden. Auf diese Weise ist ein Kilogramm Hackfleisch innerhalb weniger Stunden aufgetaut.

2. Pfanne ölen

Damit das Hackfleisch nicht in der Pfanne kleben bleibt, muss die Pfanne zuvor großzügig eingefettet werden. Dieser Schritt ist unnötig, wenn die Pfanne beschichtet ist. Auch bei sehr fettigem Fleisch muss die Pfanne nicht zusätzlich gefettet werden. Damit das Hackfleisch gelingt, sollte die Pfanne genug Oberfläche bieten. Bei einem Kilogramm Hackfleisch lohnt es sich meist, die Zubereitung in zwei Vorgängen durchzuführen.

3. Pfanne erhitzen

Die Pfanne sollte ordentlich aufgeheizt sein, bevor das Hackfleisch in die Pfanne gegeben wird. Durch das Garen in einer kalten Pfanne würde das Fleisch an Saft verlieren. Durch eine hohe Temperatur lässt sich eine krosse Bräunung erreichen.

4. Hackfleisch anbraten

Das Hackfleisch sollte zu Beginn nicht zerteilt werden. Es darf erst ein paar Minuten anbraten. nach zwei bis drei Minuten oder wenn eine Seite kross angebraten ist, kann das Fleisch zum ersten Mal gewendet werden. Durch leichtes Drücken zerfällt das Fleisch in seine Einzelteile.

5. Hackfleisch wenden und zerteilen

Mit einem Spatel muss das Hackfleisch solange gerührt und gewendet werden, bis alle Teile des Fleisches schön kross angebraten sind. Wurde das Hackfleisch frisch vom Metzger gekauft, darf das Hackfleisch gerne noch eine leicht rötliche Farbe besitzen.

6. Fett abtropfen lassen

Hat das Hackfleisch besonders viel Fett gelassen, sollte das überschüssige Fett vor der weiteren Verarbeitung abgelassen werden. Dies geht mit einem Sieb aus Metall. Das Fett sollte dabei keineswegs in den Abguss gelassen werden, da das Fett hier erkaltet und sich in den Rohren ablagert. Überschüssiges Fett gehört mit dem Haushaltsmüll entsorgt. Das Hackfleisch lässt sich optional noch mit einem Papiertuch trocken tupfen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here