Heinrich von Kleist – Biografie & Inhaltsangaben

Heinrich von KleistHeinrich von Kleist (Oktober 1777 bis November 1811) ist einer der bekanntesten deutschen Lyriker, Dramatiker und Erzähler.

Wie am Namen schon hören kann, entstammt seine Familie dem pommerschen Uradel. Von Kleist war das fünfte Kind, aber der erste Sohn seiner Eltern. Er stand lange Zeit im Militärdienst, gab diesen aber schließlich zur Ausbildung seines Geistes auf.

Im Jahr 1799 begann er sein Studium an der Brandenburgischen Universität, wo er die Fächer Mathematik, Physik, Latein, Kulturgeschichte, Naturrecht und Kameralwissenschaften studierte.

Im Jahr 1800 brach er sein Studium ab und begann ein Volontariat im preußischen Wirtschaftsministerium. In den folgenden Jahren reiste er viel umher und besuchte viele große Städte. In Berlin lernte er viele wichtige Zeitgenossen kennen, wie zum Beispiel Clemens Brentano und Joseph von Eichendorff.

Wichtige Werke von ihm sind zu Beispiel „Der zerbrochene Krug“, „Das Käthchen von Heilbronn“, „Michael Kohlhaas“ und „Das Erdbeben in Chili“.

 

Inhaltsangaben

  • Das Erdbeben von Chili – „Das Erdbeben in Chili“ ist eine Novelle, geschrieben durch Heinrich von Kleist, einem Dramatiker, der am 10. Oktober 1777 in Frankfurt an der Oder geboren wurde und nur 34 Jahre alt wurde. Er entstammte dem alten Geldadel. In dem Buch geht es um das schreckliche Szenario eines Erdbebens von 1647 in Santiago de Chile. … weiter lesen
  • Michael Kohlhaas –  1810 schrieb Heinrich von Kleist eine Novelle namens Michael Kohlhaas. Die Handlung spielt in den Bundesländern Sachsen und Brandenburg des 16. Jahrhunderts. In dieser Novelle geht es um einen Pferdehändler, Michael Kohlhaas, der betrogen wurde. Er versuchte alle möglichen rechtlichen Schritte für die Gerechtigkeit, doch die Justiz war nicht auf seiner Seite und so wollte er Rache. … weiter lesen
  • Der zerbrochne Krug
  • Die Marquise von O… 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere