Holding in BWL leicht erklärt + Beispiel

Holding Definition

Der Begriff Holding hat zwei Bedeutungen: Einerseits ist damit eine Organisation gemeint, in der ein übergeordnetes Mutterunternehmen (zum Beispiel in einem Konzern) über ein untergeordnetes Tochterunternehmen bestimmen kann. Andererseits wird auch eine übergeordnete Dachgesellschaft (als AG oder GmbH) als Holding bezeichnet.

Eine Finanzholding nimmt grundsätzlich nur Einfluss auf die Finanzaktivitäten bzw. das Beteiligungscontrolling. Dies kann beispielsweise durch die Teilnahme an Haupt- bzw. Gesellschafterversammlungen oder an Aufsichtsratssitzungen erfolgen. Bei einer Management-Holding wird die Strategie der einzelnen Unternehmen übergeordnet festgelegt.

Beispiel

Die X-AG ist eine Finanzholding, die zu je 100% an der Schiff GmbH, der Hotel GmbH und der Versicherung GmbH beteiligt ist.

Die drei Tochtergesellschaften der X-AG sind operativ tätig und betreiben Schiffe bzw. Hotels und bieten Versicherungsleistungen an. Im Gegensatz dazu ist die Holding ausschließlich für die Verwaltung der Beteiligungen verantwortlich und bestimmt beispielsweise die Geschäftsführer oder betreibt Beteiligungscontrolling.

Alternative Begriffe: Dachgesellschaft, Holdinggesellschaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here