HTC-Handy via Bluetooth mit Outlook synchen

Zur Synchronisation eines HTC mit Outlook ist es lediglich wichtig, dass die Geräte bluetoothfähig sind und die Funktion auch eingeschaltet ist. Außerdem muss ActiveSync installiert sein. Diese Software ist kostenlos und erspart Ihnen das lästige Herumhantieren mit USB-Kabeln. So können immer alle Geräte auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Ablauf der Synchronisation

Nutzen Sie ein Windows-Gerät, wird die Outlook-Synchronisation mit dem HTC folgendermaßen durchgeführt:

  • Die entsprechende Software muss auf PC und Smartphone vorhanden sein
  • PC: MyPhoneExplorer, HTC: MyPhoneExplorer Client
  • Laden Sie die Software auf beiden Geräten runter und installieren Sie diese
  • Bluetooth muss nun bei beiden Geräten, PC und Smartphone, gleichzeitig aktiviert sein
  • Beide Geräte müssen sich gegenseitig zulassen
  • MyPhoneExplorer auf dem PC öffnen
  • Es öffnet sich ein Startbildschirm, hier klicken Sie links oben auf „Datei“
  • Über „Einstellungen“ und „Verbindung“ finden Sie „Handy mit Google Android Systemen“ und „Verbindung herstellen über Bluetooth“
  • Sie wählen die genannten Optionen aus und im Dropdown-Menü nebenan geben Sie den COM Port Ihres Smartphones an
  • Sie finden links ein Einstellungen-Menü, klicken Sie hier „Synchronisieren“ an
  • „Outlook 2010“ wählen Sie in den Dropdownmenüs der zu synchronisierenden Optionen am HTC
  • Auf dem HTC wird der MyPhoneExplorer Client geöffnet und per Bluetooth verbunden
  • Über den Rechner „Datei verbinden“ klicken
  • Der Synchronisierungsvorgang dauert ein paar Minuten
  • Via „Handy steuern vom PC aus“ haben Sie nun über den Rechner auf Ihr Smartphone Zugriff

Neustart für PC und Smartphone

Sie sollten Rechner und Smartphone in regelmäßigen Abständen immer mal wieder ganz runter fahren, einige Minuten aus lassen und dann neu starten. Vor allem nach der Installation neuer Programme. Wie bei einem PC benötigen heutzutage auch Smartphones und Tablets Pausen, um Prozessor und Arbeitsspeicher zu entlasten.

Nehmen Sie erst danach neue Einstellungen vor, Sie vermeiden mit diesem Vorgehen Gerätefehler, vor allem Fehler in der Erkennung von Geräten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here