Indifferenzkurve in VWL leicht erklärt + Beispiel & Rechnung

Die Indifferenzkurve dient dazu die Geldbündel eines Konsumenden oder ganzen Haushalts, für den eine Gleichheit beider nutzen besteht, grafisch darzustellen. Das Aussehen der Kurve ist individuell auf den Konsumenten bzw. den Haushalt zu geschnitten.

Beispiel zur Berechnung der Indifferenzkurve

Gehen wir davon aus ein Haushalt konsumiert 2 Liter Saft und 1 kg Brot.

Die Nutzenfunktion: U = Y x 3 + X

Die folgenden Formeln zeigen, das alle Geldbündel dasselbe Nutzenniveau von 5 besitzen:

  • 5 Liter Saft; kein Brot: U = 0 x 3 + 5 = 0 + 3 = 5
  • 2 Liter Saft; 2 kg Brot: U = 1 x 3 + 2 = 3 + 2 = 5
  • 0,5 Liter Saft; 1,5 kg Brot: U = 2 x 3 + 2 = 4,5 + 0,5 = 5

Werden nun alle Punkte in eine Koordinatensystem eingetragen und verbunden ergibt sich eine Indifferenzkurve. Bei einem anderen Nutzenniveau können andere Kurven folgen.

Zeichnung der Indifferenzkurve

Um die Indifferenzkurve zu zeichnen, muss man sich nur an die Zahlen von Gut 1 und Gut 2 orientieren, bzw. von X und Y. Bei dem obigen Beispiel müssten Sie das erste Kreuz bei X = 5; Y = 0 machen, beim zweiten X = 2 und Y = 2 und beim dritten bei X = 0,5 und Y = 1,5.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here