Internationale Steuernummer beantragen – Anleitung & Tipps

Internationale Steuernummer

Um Rechnungen auszustellen, benötigen Unternehmer eine internationale Steuernummer. Die Nummer wird vom Bundeszentralamt für Steuern ausgestellt. Wie die Beantragung funktioniert und welche Dokumente dafür benötigt werden.

Die internationale Steuernummer

Die internationale Steuernummer ist eine Personalie, die jeder Selbstständige und Gewerbetreibende benötigt. Sie wird vom Bundeszentralamt für Steuern ausgestellt, wobei das örtliche Finanzamt für die Ausgabe der Nummer zuständig ist. Die Beantragung erfolgt, indem ein Schreiben an das zuständige Finanzamt aufgesetzt wird.

Der Antrag kann mit einem Standard-A4-Brief gestellt werden. Enthalten sein müssen die persönlichen Informationen sowie, falls vorhanden, die nationale Steuernummer. Außerdem muss angegeben werden, wann die freiberufliche oder unternehmerische Tätigkeit beginnt. Der Brief an das Bundeszentralamt für Steuern sollte außerdem die persönliche Unterschrift und die eigene Adresse beinhalten.
Der Betreff muss lauten: „Antrag auf Vergabe der internationalen Steuernummer bzw. der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer“.

Internationale Steuernummer beantragen: Diese Dokumente werden benötigt

Es ist also ohne Aufwand möglich, eine internationale Steuernummer zu beantragen. Dafür werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Adresse des Bundeszentralamts und des zuständigen Finanzamtes: An der Küppe 1, 53225 Bonn, Deutschland.
  • Wichtige Belege zu Art und Dauer der Tätigkeit sowie zu den erwartenden Einkünften, usw.
  • Briefumschlag A4
  • Briefmarke

Gegebenenfalls verlangt die Behörde neben den Informationen zur Tätigkeit und den Einkünften noch weitere Unterlagen. Je nach Tätigkeitsfeld können Kontoauszüge und Gehaltsnachweise vonnöten sein, wobei in der Regel eine Übersicht über Tätigkeit und Vermögen genügt.

Fragebogen ausfüllen: So geht´s

Der Antrag sollte innerhalb weniger Wochen bearbeitet werden. Normalerweise dauert es drei bis vier Wochen, bis die Antwort des Bundeszentralamts eintrifft. Die Behörde schickt zunächst den „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“, welcher ausgefüllt und an das Finanzamt übersendet werden muss. Da sich die Fragebögen von Bundesland zu Bundesland unterscheiden, sollte bei Unklarheiten Rücksprache mit der zuständigen Behörde gehalten werden. Wurde das Dokument korrekt ausgefüllt, trifft nach einigen Tagen ein Brief mit der internationalen Steuernummer ein. Die Ziffer kann für das Ausstellen von internationalen Rechnungen verwendet werden.

Internationale Steuernummer direkt beim örtlichen Finanzamt einholen

Kleinunternehmer und Gewerbetreibende können jederzeit einen Antrag auf die internationale Steuernummer stellen. Wer nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt ist, muss sich mit seinem schriftlichen Antrag lediglich an das örtliche Finanzamt wenden. Die Behörde übernimmt dann die Weiterleitung an das Bundeszentralamt.

Wenn beim Beantragen der internationalen Steuernummer Probleme auftreten, sollte Kontakt mit dem örtlichen Finanzamt aufgenommen werden. Die Behörde kann bei Unklarheiten helfen und je nach Situation direkt den Fragebogen ausgeben. Das Bundeszentralamt steht für weitere Informationen zur Verfügung.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here