Intriegen oder Intrigen – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Bei Intrigen handelt es sich um hinterhältige Machenschaften oder Verschwörungen. Dieses Wort ist stets negativ behaftet. Das Wort kam im 17. Jahrhundert aus dem Französischen nach Deutschland.

Richtig: Intrigen
Falsch: Intriegen

Beispiele

– „In Seifenopern und TV-Serien gibt es oft Intrigen, um die Zuschauer bei Laune zu halten.“
– „Deine Mutter kann ganz schön fiese Intrigen spinnen.“
– „Durch die Intrigen deiner Familie ist unsere Ehe zu Bruch gegangen.“
– „Die Intrigen werden auch immer schlimmer.“
– „Hör endlich auf mit deinen Intrigen.“
– „Die Intrigen sind ziemlich bösartig und werden anderen Leuten schaden.“

  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here