Ionengleichung & Reaktionsgleichung – was ist der Unterschied?

Beide Begriffe stammen aus der Chemie. Der größte Unterschied liegt darin, dass die Reaktionsgleichung eine komplette Reaktion beschreibt. Die Ionengleichung gibt dagegen nur einen Überblick über die beteiligten Ionen an.

Die Reaktionsgleichung wird in der Chemie für die Beschreibung einer chemischen Reaktion verwendet, bei der alle Stoffe im richtigen Verhältnis angezeigt werden. In Symbolen werden die Reaktionspartner einer Stoffumwandlung angezeigt.

Es ist wichtig, dass bei einer Reaktionsgleichung auf beiden Seiten die gleiche Anzahl an Atomen des jeweils verwendeten chemischen Elements vorhanden ist. Wäre diese Darstellung nicht ausgeglichen, würde man nicht von einer Gleichung sprechen. Auch die Ladungssumme der Atome muss auf jeder Seite gleich sein. Anders als in der Mathematik werden die beiden Seiten der Gleichung nicht durch ein Gleichheitszeichen (=) sonder durch einen Pfeil in die Umsatzrichtung (→) verbunden, oder bei einer Gleichgewichtsreaktion durch einen Doppelpfeil (=>).

Erstellen einer Reaktionsgleichung

Beim Erstellen einer Reaktionsgleichung wird zuerst bestimmt, welche Stoffe miteinander reagieren. Daraus folgt dann, welche Stoffe daraus entstehen. Im zweiten Schritt werden die Verhältnisse der Ausgangstoffe ( Edukte) aufgeschrieben. Hieraus ergibt sich auch das Verhältnis der Produkte. Und zum Schluss werden beide Seiten der Reaktionsgleichung ausgeglichen d.h. es wird überprüft, dass auf beiden Seiten auch gleich viel Atome vorhanden sein müssen. Das Ausgleichen erfolgt durch eine Erweiterung durch sogenannte Koeffizienten. Im Ergebnis sieht eine Reaktionsgleichung wie folgt aus:

HCL + AgNO3 → HNO3 + AgCl

Im Unterschied dazu die Ionengleichung:
H+ + Cl- + Ag+ + NO3- → H+ + NO3- + AgCl

Was unterscheidet die Ionengleichung von der Reaktionsgleichung?

Im Grunde ist die Ionengleichung eine vereinfachte Variante der Reaktionsgleichung. Wie bei der Reaktionsgleichung stehen auch bei der Ionengleichung links die Edukte und rechts die Produkte einer Reaktion. Bei der Ionengleichung werden dagegen nicht alle beteiligten Stoffe genannt sonder nur die Bestandteile des Eduktes, welche auch im Produkt auftauchen.

Es werden nur die Bindungspartner angegeben, die hinterher im gewünschten Produkt auftauchen, alle anderen werden weggelassen.
Fazit: Eine chemische Reaktion besteht im Grunde aus mehreren Ionengleichungen. Dargestellt wird die Reaktion aber nur durch eine Reaktionsgleichung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here