Was ist eine Persönlichkeitsentwicklung? – leicht & ausführlich erklärt

DER SIEBEN-SCHRITTE-PLAN ZU EINER STARKEN PERSÖNLICHKEIT

Wir alle können uns ständig verbessern – somit haben wir auch Einfluß auf unsere eigene Entwicklung der Persönlichkeit und genau diese können wir noch stärker, stabiler und auch flexibler werden lassen.

Hier eine sieben-Schritt-Anleitung für Sie:

  1. Als Person stabiler & stärker werden
  2. Schwierigkeiten besser bewältigen
  3. Selbstsicherer werden, aber dabei freundlich aber bestimmend bleiben
  4. Offener Mensch werden, ohne Angriffsfläche zu bieten
  5. weiterentwickeln und neue Kenntnisse aufbauen
  6. Probleme und Ärger bewältigen
  7. Effektiver Kräfte einsetzen

Das klingt im ersten Moment nach ganz schön viel Selbstdisziplin, doch das ist mit Sicherheit Erfolgs versprechend.

Außerdem lohnt es sich die folgenden sieben Abschnitte gründlich zu studieren, um nicht stehen zubleiben und sich ständig weiterzuentwickeln. Mit Sicherheit werden Sie nie sagen können:
Ab heute ist meine Persönlichkeit perfekt und abgeschlossen. Ganz im Gegenteil, wir tendieren eher dazu immer neue Ziele erreichen zu wollen.

Darum gehen wir auch kleinste Schritte, um jede Herausforderung zu meistern. Selbst wenn Sie sich wöchentlich einen der sieben Persönlichkeitstechniken vornehmen und die vergangenen immer wieder auffrischen, haben Sie in 2 Monaten einen gewaltigen Sprung getan.

1. ALS PERSON STABILER UND STÄRKER WERDEN

Es wurde uns schon einiges über unsere Veranlagung vererbt was darüber entscheidet, ob wir als Persönlichkeit stabil sind, oder noch eine Persönlichkeitsentwicklung durchlaufen sollten, um uns als Mensch stabileres auftreten anzutrainieren. Sind wir schon in der Lage mit verbalen Angriffen, Beleidigungen, Stress und Ärger entspannt und stark umzugehen?

Mehrere Menschen, die auf „Ihr inneres Ich“ in sich hinein hören stellen fest, dass sie doch eher instabiler sind, als es aussieht. Dann ist die Persönlichkeit nur Fassade und innerlich kochen die Emotionen hoch.

Um Angriffsresistenter zu werden ist es ratsam durch Entspannungsmethoden und Meditation die Gelassenheit sowie Ausgeglichenheit wieder zu erlangen. Sprechen Sie einfach darüber, was Ihnen wirklich Sorge bereitet und wie dieser ihr Leben tatsächlich beeinflusst. Es gibt noch mehr Methoden, um Schwierigkeiten zu bewältigen:

2. MIT SCHWIERIGKEITEN BESSER UMGEHEN

Neben den zwei eben genannten Varianten benötigt der Mensch noch mehr, um Stress- und Angstsituationen erfolgreich zu bewältigen. Diese beiden Eigenschaften sind zwei der relevanten negativen Eindrücke die ein Mensch haben kann. Stress ist meist in Scham ausgedrückt. Personen, die in einer der negativen Situationen sind, kennen selten mehrere Auswege, um diese zu behandeln und stürzen sich leider immer wieder in negative Lösungen wie:

  • 1. Alkohol, Drogen, Tabletten, TV
  • 2. Wut und Aggression
  • 3. Erfindung einer anderen Realität
  • 4. Rückzug und stilles Leiden

Diese Verdrängungsstrategien zu verwenden bringt gar nichts. Der bessere Rat von Experten ist die konkrete Konfrontation mit den Problemen. Einfache Lösungen sind Gespräche oder ein Tagebuch. Doch auch Sport und Yoga sind tolle Methoden, um sich abzulenken um eine stabile Persönlichkeitshaltung aufzubauen. Die Stärkung des Körpers stärkt auch die Seele. Machen Sie sich durch Ihre eigene Stärkung von der Meinung anderer unabhängig.

3. UNABHÄNGIGER WERDEN, ABER FREUNDLICH BLEIBEN

Es sind die glückliche Situationen des Lebens, die wir mit unseren Freunden teilen. Doch diese Freunde sind auch unser größter Einfluss auf alle Seiten unseres Lebens. Viele von uns entscheiden so, dass die Freund und auch einfache Bekannte, Kollegen oder Geschäftspartner ein gutes Bild von uns haben. Dabei rücken eigene Lösungen und Ansichten häufig in den Hintergrund.

In Ausnahmefällen – leider jedoch sehr häufig – werden wir sogar heftig erpresst oder kleingehalten. Auch Freunde hemmen unsere Weiterentwicklung dadurch immer wieder beidseitig unbeabsichtig.

Doch wir können diese Situation einfach für uns lösen. Es lohnt sich natürlich nicht alle Freundschaften einfach abzubrechen. Das wäre alles andere als eine Persönlichkeitsentwicklung.

Doch wir können lernen Grenzen zu setzen und auch einmal Nein zu sagen. Wenn wir unsere Ziele und Regeln offen aussprechen und verfolgen, können wir Menschen um uns herum dazu bringen uns zu motivieren. Wer diesen Schritt ernst nimmt, wird dennoch den einen oder anderen Freund verlieren, weil dieser einfach nicht dazu bereit ist, unsere Ziele zu verstehen.

4. NEIN-SAGEN“

Die besten Tipps & Tricks
nein-sagen

„Entschuldigung, könnten Sie mal bitte ganz kurz…“ – So oder ähnlich beginnen die Fragen, die Sie zum Ja bewegen sollen.

Doch können Sie auch mal „nein“ sagen,

  • 1. wenn Sie Ihr Partner um
    einen flinken Einkauf bittet,
  • 2. …der Kollege unbedingt einen
    Moment Hilfe benötigt,
  • 3. …ihre Kinder um ein paar Euro mehr
    Taschengeld bitten, als normal
  • 4. oder
    wenn Sie zu einem Kauf bewegt werden, den Sie
    sich eigentlich nicht vorgenommen hatten?

5. WIESO VERSCHENKEN SIE ZEIT?

Schon unsere Vorfahren haben darauf hingewiesen, dass Zeit das wertvollste Gut eines Menschen ist. Sie fragen in Ihren Schriften in etwa: „Wieso verschenkst Du unbedacht Zeit an die Aufgabe eines anderen, obwohl Du selbst genug zu tun hast?“.

Denn der Mensch teilt seinen Tag nach der Theorie in Arbeit und Freizeit. Die Freizeit dient zur Erholung von der Arbeit. Um im Leben erfolgreich und glücklich zu sein, muß beides prima funktionieren. Wer sich Zeit durch zusätzliche Aufgaben und Probleme nehmen lässt, der gerät automatisch in ein Ungleichgewicht:

  • 1. Ich schaffe meine eigene Arbeit nicht
  • 2. Ich erhole mich nicht in meiner Freizeit
  • 3. Meine Gedanken sind nicht mehr Fokussiert

Damit diese Probleme bei Ihnen gar nicht erst auftreten, haben wir ein paar wichtige Tips für Sie:

  • 1. Wie 5 Minuten Bedenkzeit Sie retten
    Wenn wir uns vorgenommen haben, nicht mehr so oft „nein“ zu sagen, heißt das noch
    lange nicht, dass wir das auch einhalten. Meist braucht unser Denkmuskel etwas
    Training und wir müssen ruhig und besonnen an unsere Regel erinnern.
  • 2. Darum ist es nicht verkehrt einfach nach 5 Minuten Bedenkzeit zu bitten.
    „Entschuldigung, ich bin gerade im Gedanken! Ich komme in 5 Minuten zu Dir und wir
    sprechen darüber.“
  • 3. „Ich muss mal in Ruhe meine Termine durchschauen. Es könnte gleich was anstehen.
    Ich rufe Dich zurück.“
  • 4. Der Favorit, weil er ohne Notlüge auskommt: „Ich melde mich in 5 Minuten und gebe
    Dir Bescheid.“
  • 5. Zusätzlich kannst Du, um den Aufwand für die Unterstützung herauszubekommen auch
    nachfragen, worum es denn genau geht.
  • 6. In Deiner Bedenkzeit solltest Du dann genau abwägen: Wie oft habe ich der Person
    schon geholfen? Hilft mir die Person auch ab und zu? Untergrabe ich meine Autorität,
    indem ich ständig helfe? Bringt mich die Unterstützung beruflich oder privat weiter?

6. WARUM KÖNNEN SIE NICHT „NEIN“ SAGEN?

Ich verstehe, dass es schwer fallen wird, „nein“ zu sagen, weil es emotional sehr kompliziert ist, jemanden anderen einen Wunsch auszuschlagen. Lassen Sie mich Sie einmal durch typische emotionale Hürden begleiten, um festzustellen, ob diese gerechtfertigt sind oder ob wir sie uns vielleicht einfach nur einreden.
Abgelehnt werden

Wir wollen gerne vermeiden von Anderen Ablehnung zu erfahren. Wir denken uns, dass eine Enttäuschung des Anderen dazu führen könnte, dass wir in Zukunft nicht mehr akzeptiert oder berücksichtigt währen. Also entscheiden wir uns für das exakte Gegenteil und sorgen für eine Beglückung des Gegenübers, um Zuneigung zu erzielen.

Das ist ein Irrglaube. Ablehnung entsteht nicht durch das „nein“, sondern durch den Ton der Absage. Eine höfliche, logische Entschuldigung wird jeder verstehen. Damit wird keiner zum gehassten Kollegen oder Partner.

ANGST

Wir wissen nicht, was nach unserem „nein“ passieren wird. Wir haben Angst vor einer ungewissen Zukunft. Da eine Ablehnung eines fremden Wunsches mehrere Ausgänge haben könnte entscheiden wir uns häufig einfach dazu „ja“ zu sagen. Denn diese Antwort wird nur Zufriedenheit im Umkreis auslösen.

Doch was bringt uns persönlich die Zufriedenheit des Umfeldes, wenn wir selbst überarbeitet, gestresst und genervt sind?
In 99% der Fälle wird sich Ihre Umwelt nicht verändern, wenn Sie ordentlich erklären, was Sie denken. Machen Sie ein paar Mal die Erfahrung freundlich „nein“ zu sagen und Sie werden sehen, dass es überhaupt kein Problem ist.

HERZLOS UND EGOISTISCH WIRKEN

Eine der größten Ängste von uns Menschen ist sicherlich das Ansehen von anderen gegenüber uns selbst. Wir haben Angst davor schlecht dazustehen und schon gar nicht als herzlos oder egoistisch zählen.

Lassen Sie sich auf keinen Fall auf den Gedanken ein, egoistisch zu sein. Sie müssen selbst glücklich sein, um auch andere Menschen glücklich zu machen. Daher steht dieser Schritt für jeden an erster Stelle.

Sollten andere Sie auf Ihre auf Ihren Egoismus hinweisen, ist dies ein leider häufig wirksamer Manipulationsversuch. Es ist unmenschlich jemanden Egoismus vorzuwerfen. Sie sollten sich darauf auf keinen Fall einlassen. Versuchen Sie ruhig zu erklären, wieso Sie das nicht so sehen.

Drücken Sie aus, dass Sie grundsätzlich gerne helfen und es nur in diesem nicht möglich ist.

8. WIR WOLLEN GEBRAUCHT WERDEN

Kann es sein, dass Sie ab und zu einfach nur ja sagen, um das Gefühl zu erhalten, gebraucht zu werden? Wenn wir andere unterstützen und dafür ein Dankeschön erhalten macht uns das in gewissermaßen glücklich und zufrieden.

Das ist natürlich ein sinnloser Gedanke. Sie werden sowieso gebraucht. Jede ihrer Taten hilft dabei etwas Wichtiges entstehen zu lassen. Sie Jeder Mensch hat seine Aufgaben und wird genau dafür gebraucht. Machen Sie sich also keine Sorgen mehr.
Manipulation vermeiden

Sie können davon ausgehen, dass es die meisten Menschen vor allem im beruflichen Umfeld faustdick hinter den Ohren haben. Doch auch unseren Kindern und Partnern ist die eine oder andere subtile Manipulation zuzutrauen.

So wird plötzlich Druck aufgebaut oder gar erpresst. Mit Schmeicheleien und mit der Mitleidstour werden wir gefesselt. Doch auch Druck und Überrumplung sind ein häufiger Grund für leichte Manipulation.

Sie müssen sich dessen unbedingt bewusst sein und sollten das Risiko nicht eingehen, sich austricksen zu lassen. Analysieren Sie die Ihr Umfeld ganz genau und prüfen Sie, wie ein Mensch zu ihnen steht. Ein Manipulator wird Ihnen sicherlich nicht helfen erfolgreicher zu werden – ganz sicher.

WOZU FÜHRT EIN „JA“?

Was ist die Folge für Sie, wenn Sie häufig „ja“ sagen? Zu was führt das? Verlieren Sie Zeit? Schaffen Sie alles, was Sie sich vorgenommen haben? Ihre Kosten sind deutlich höher als Sie denken, wenn Sie etwas zu häufig ja sagen.

Sie verlieren Zeit, um Ihre Aufgaben zu bewältigen, Sie verlieren wertvolle Energie, indem Sie sich mit mehreren Aufgaben belasten. Außerdem ist denkbar, dass Sie sich schlecht fühlen, weil Sie sich nach dem Aushelfen über Ihre Entscheidung ärgern oder Ihnen sogar auffällt, dass Sie ausgenutzt wurden.

Doch wenn Sie die Situation vor der Entscheidung betrachten, so fällt Ihnen schnell auf, dass Sie zu diesem Zeitpunkt mit einer hohen Wahrscheinlichkeit unausgeglichen sind und das hat auf Ihre Arbeitsweise sowie auch auf Ihre Lebensweise Auswirkung.
Ein Ungleichgewicht macht auf Dauer unglücklich.

Ihre Zeit und Ihre Aufgaben sind mindestens genauso wichtig wie die Ihres Umfelds.
So können Sie höflich „nein“ sagen

Sie können auf verschiedene weisen „nein“ sagen, ohne einen negative Auswirkung auf sich zu spüren. Hier sind alle Methoden:
Begründen

Erklären Sie Menschen in Ihrem Umfeld, warum Sie gerade leider keine Zeit haben und dass Sie grundsätzlich helfen würden. Langfristig können Sie sogar die Menschen in Ihrem Umfeld erziehen und auch ihnen deutlich machen, dass es sinnvoll ist, sich selbst seinen Aufgaben zu stellen. Dieser Schritt dauert sicherlich lange und bedarf den richtigen Moment, wird Sie jedoch langfristig wesentlich glücklicher machen.
Verständnis

Zeigen Sie Verständnis für den Stress den anderen und drücken Sie auch klar aus, dass Sie diese Situation durchaus nachvollziehen können. Doch Ihnen geht es genauso und auch Sie könnten Unterstützung brauchen. So wird der Gesprächspartner trotz Ihres „Neins“ zum verbündeten.

OFFENER MENSCH WERDEN, OHNE ANGRIFFSFLÄCHE ZU BIETEN

Diese Art der Kommunikation bedeutet natürlich Offenheit, die auch wieder gefährlich ist. Zwar schafft Offenheit Vertrauen und damit auch die Möglichkeit außergewöhnliche Dinge zu erleben, gleichzeitig birgt es auch eine leichte Angriffsfläche für Verletzungen und Enttäuschungen.

Wer keine natürliche Resistenz gegen solche Angriffe aufzeigt, sollte wie oben schon beschrieben damit beginnen, resistent dagegen zu werden. Sie können durch ein stärkeres Selbstbewusstsein, in sich Hineinhören und Sport eine solche Stabilität entwickeln, dass es Ihnen leicht fällt, Freude und Spontanität zu erleben und neue Erlebnisse und Erfahrungen zu machen.

STÄNDIG WEITERENTWICKELN UND NEUE KENNTNISSE AUFBAUEN

Die Erlebnisse, die wir auf Grund der Offenheit erleben, können noch intensiver werden, indem wir auch mehr Wissen und Fähigkeiten erlernen und stärken. Unsere Persönlichkeit entwickelt sich parallel zu dem Bewusstsein gewisse Dinge besonders gut zu können.

Dabei reicht sogar das Können in einer ganz kleinen Nische. Niemand muss alles wissen und alles können und niemand würde das von Ihnen verlangen.

Doch wenn wir uns neuen Wissen Öffnen, so entwickelt sich auch unser Bewusstsein für neue Erfahrungen und wir gelangen in Situationen, die unseren Geist erweitern.

Meist ist es der Innere Schweinehund gegen den wir hier antreten müssen. Doch es gibt Erkenntnisse, wie man diesen kleinen Gegner einfach aus der Welt räumt:

Die menschliche Willenskraft ist wie ein Muskel und kann trainiert werden.
Das Training beginnt mit leichten Übungen wie alle Türen mit der linken Hand öffnen, statt mit rechts oder 10 Menschen am Tag bewusst anzulächeln
Der Erfolg in einfachen Dingen motiviert uns auch schwierigere Dinge anzugehen – mit Erfolg.
Schließlich ist unser Muskel so stark, dass wir es auch schaffen um 4 Uhr morgens aufzustehen, um zu lernen oder am Abend statt den TV einzuschalten, ein Buch zu lesen.
Sie können der Mensch sein, der Sie sein wollen. Es hängt ganz von Ihrer persönlichen Entscheidung ab.

PROBLEME UND ÄRGER BEWÄLTIGEN

Auf diesem Weg wird es nicht immer reibungsfrei ablaufen. Die eigene Veränderung, die Sie spüren, bemerken auch die anderen. Automatisch kommt es da zu Reibungen und Spannungen.

Es ist selten der richtige Ansatz, diese Probleme von außen zu lösen und sich aus der Situation herauszunehmen. Wenn es zu einem Streit kommt, neigen Sie bitte nicht einfach dazu, die andere Person zu beschuldigen oder gar völlig andere Umstände für Ihre Situation verantwortlich zu machen.

Der Höhepunkt der Persönlichkeitsentwicklung entsteht in dem Moment, in welchem Sie sich dauerhaft entschließen für Ihr Leben selbst verantwortlich zu sein. Sie erkennen, dass

  • 1. jedes Problem auch durch Sie selbst geschaffen wurde,
  • 2. die eigene Einstellung nicht immer optimal ist und
  • 3. dass es sich lohnt über kritische Situationen ausführlich nachzudenken.

Auf diesem Weg wird man Probleme nicht umgehen können, doch mit Sicherheit ist es beim nächsten Mal kein Problem mehr, sondern nur eine Situation, für die man die Lösung schon kennt.

EFFEKTIVER KRÄFTE EINSETZEN

Wenn Sie jede Situation als Situation sehen und nicht mehr als Problem oder Hindernis, dann entfalten Sie auch stärkere Kräfte, die Sie effektiver einsetzen können. Sie sind plötzlich in der Lage, Ihren Chef nach einer Gehaltserhöhung zu fragen oder Menschen des anderen Geschlechts einfach so anzusprechen. Vor diesem Hintergrund empfehle ich Ihnen nochmal herzlich, sich ihrer Stärken und Fähigkeiten bewusst zu werden und diese gezielt für Ihre Zielerreichung einzusetzen.

Denken Sie gerne in der Kategorie „Erfolg“ als Ihr erstes Ziel. Doch schnell werden Sie bemerken, dass es mehr als nur Erfolg ist, der uns bewegt. Ihre eigene Persönlichkeit ist das oberste Entwicklungsziel. Werden Sie ein toller Mensch.

FAZIT

Ihre Persönlichkeitsentwicklung setzt sich daraus zusammen, zu erkennen, dass Sie als Mensch Herausforderungen unterliegen, diese durch Meditation, Gespräche usw. lösen können und ihren eigenen Überwindungsmuskel trainieren können, um sich persönlich weiterzuentwickeln. Schließlich nehmen Sie diese Motivation mit, um auch effektiver zu arbeiten.

Als großes Ziel steht Glück und Selbstverwirklichung für Sie offen – ihren eigenen Weg zu gehen und zu erleben, wie es Ihnen gefällt. Gehen Sie Schritt für Schritt in Ihre Wunschrichtung – ihr Ziel wird sich mit Ihnen entwickeln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.