Juli Zeh – Biografie & Inhaltsangaben

Die Schriftstellerin Juli Zeh im Jahr 2008. Foto: © Birgit Franz
Die Schriftstellerin Juli Zeh im Jahr 2008. Foto: © Birgit Franz

Die heute in Bannewitz, Brandenburg lebende Autorin Juli Zeh erblickte im Jahr 1974 in Bonn das Licht der Welt. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Passau und Leipzig machte sie 2010 auch ihren Doktortitel in Völkerrecht. In dieser Zeit lebte war sie an der Universität Saarbrücken immatrikuliert und zusätzlich auch am Deutschen Literaturinstitut im sächsischen Leipzig, wo sie mit 26 Jahren ihren Abschluss machte.

Im Jahr 2001 veröffentlichte Juli Zeh ihren ersten Roman „Adler und Engel“ und feierte riesige Erfolge. Das Buch wurde in über 30 Sprachen übersetzt. Ein Jahr später erschien „Die Stille ist ein Geräusch“ in der Zeh eine Bosnienreise beschreibt. Weitere bekannte Romane waren „Spieltrieb“, „Schilf“, „Corpus Delicti“ und „Nullzeit“.

Neben dem Alltag als Romanautorin schrieb Juli Zeh auch Essays für verschiedene Wochen- und Tageszeitungen. Außerdem äußert sich Juli Zeh immer wieder zu politischen und sozialen Themen und nutzte dabei ihren Bekanntheitsgrad um eine breite Öffentlichkeit zu erreichen. Beinahe skandalös war ihr „Offener Brief an die Kanzlerin“ in dem verschiedene Schriftsteller die Aufklärung der „Prism-Affäre“ verlangten.

Inhaltsangaben

  • Corpus Delicti –  Juli Zehs 2009 veröffentlichter Roman Corpus Delicti – Ein Prozess ist ein spannender Zukunftsroman, der Sie garantiert bis in die späten Abendstunden fesseln wird. Der Roman spielt in Deutschland des 21. Jahrhunderts und handelt von einer Gesellschaft, in der die körperliche Unfehlbarkeit oberstes Gebot hat und von einem diktatorischen Rechtssystem rigoros kontrolliert wird. … weiter lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere