Kann man Kidneybohnen direkt aus der Dose essen?

Uni-24.de Logo

Kidneybohnen sind sehr beliebt, gesund und harmonieren mit vielen Lebensmitteln. Ursprünglich stammen die beliebten Hülsenfrüchte aus Peru und wurden in der Kolonialzeit auch bei Europäern beliebt. Die nahrhaften Hülsenfrüchte werden sowohl als Trockenware als auch in Dosen angeboten. Während die trockenen Hülsenfrüchte über Nacht gewässert und im Anschluss weich gekocht werden müssen, sind die Kidneybohnen in der Dose bereits relativ weich und so stellt sich die Frage, ob Hülsenfrüchte direkt aus der Dose gegessen werden können?

Kidneybohnen nicht ungekocht genießen

Bohnen im Allgemeinen sollten nicht roh verzehrt werden, unabhängig von der Bohnenart. Dies liegt daran, dass Bohnen eine giftige Eiweißverbindung namens Phasin beinhalten. Entsprechend sollten frische Bohnen aus dem Garten mindestens 10 Minuten gekocht werden. Durch den Kochvorgang wird das enthaltene Phasin weitgehend zerstört und die Bohnen können problemlos verzehrt werden. Bei Kidneybohnen muss sich niemand sorgen machen, denn wer Kidneybohnen als Trockenware erwirbt, muss diese grundsätzlich erst weichkochen, da diese ohne Kochvorgang sehr hart sind, würde wohl kaum jemand die Bohne in diesem Zustand zu sich nehmen.

Der gute Magnesiumlieferant sollte im Trockenzustand für 12 Stunden eingeweicht werden und im Anschluss benötigen die Kidneybohnen noch eine Kochzeit von 45 bis 60 Minuten bis sie den optimalen Weichegrad erreicht haben. Nach dem Kochvorgang können die Kidneybohnen theoretisch eingekocht werden, sodass Konserven entstehen würden und die fertig gekochten Bohnen auch über einen längeren Zeitraum lagerbar werden. Doch in der Regel werden Kidneybohnen im deutschen Handel überwiegend als Dosenware erstanden, da so die Bohnen schnell und unkompliziert verarbeitet werden können.

Kidneybohnen aus der Konserve bereits vorgekocht

Kidneybohnen aus der Dose sind bereits gekocht. Entsprechend finden sich häufig auch Kidneybohnen mit unterschiedlichen Soßen in Konservendosen. Entsprechend müssen die Bohnen nach dem Öffnen der Dose nicht mehr gekocht werden, sondern sind im Grunde verzehrfertig. Zwar werden die Kidneybohnen aus der Dose meist zu einem Chili, einer Bohnensuppe oder als Beilage verwendet und deshalb warm serviert, jedoch sind sie ohne Probleme auch kalt zum Verzehr geeignet. Entsprechend können sie nicht nur direkt aus der Dose gegessen werden, sondern eignen sich auch perfekt, um zu einem Salat dazu gegeben zu werden, ebenso lassen sich die Bohnen aus der Dose problemlos zu einem Dip verarbeiten.

Wichtig ist es, jedoch darauf zu achten, dass die Bohnen aus der Dose möglichst zeitnah nach dem Öffnen der Dose verbraucht werden. Wird nicht die gesamte Menge der Kidneybohnen direkt benötigt, dann sollte der Rest im Kühlschrank aufbewahrt werden und nach Möglichkeit am nächsten Tag aufgebraucht werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here